Beim traditionellen Turnier um den Sparkassencup der Stadt Wittenberge haben die Ringer des RSV Stendal den ersten Platz in der Mannschaftswertung errungen.

Wittenberge/Stendal l 170 Ringerinnen und Ringer aus 16 Vereinen waren in die Prignitz gekommen, um die Besten zu ermitteln. Der RSV Stendal 07 sicherte sich insgesamt zwölf Medaillen und den ersten Platz in der Mannschaftswertung.

Standortbestimmung vor Mitteldeutscher Meisterschaft

Die Stendaler Ringer nutzten die Chancen für eine Standortbestimmung vor den Mitteldeutschen Meisterschaften. Das war auch das Anliegen der anderen Kampfsportler aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt.

In der C-Jugend (Jahrgänge 2001 bis 2003) gingen sechs Stendaler über die Waage. Umar Chentiev errang sich den ersten Platz in der Gewichtsklasse bis 31 kg. Asrab Tatajev und Jonas Berghoff mussten bis 38 kg ran. Durch eine Unaufmerksamkeit kam Jonas nur ins kleine Finale, da holte er sich aber den Sieg und wurde Dritter. Asrab war von Anfang an aufmerksam und sicherte sich den zweiten Platz.

42 kg brachten Tim Meinecke und Pascal Ode auf die Waage. In der stark besetzten Gewichtsklasse mussten sie viel Engagement zeigen. Tim erkämpfte sich Platz sieben und Pascal Rang vier. Mit viel Willen sicherte sich Maximilian Ptak in der Gewichtsklasse bis 54 kg die Goldmedaille

In der D-Jugend (Jahrgänge 2004 bis 2006) gingen neun Altmärker auf die Matte. In der Gewichtsklasse bis 27 kg starteten Marten Wulfänger, Mohammed Bin Salman und Taschid Tiruzi. Taschid sicherte sich den zweiten Platz.

Für Marten gab es den siebenten Platz und Mohammed schied nach zwei Niederlagen in den Vorrunden aus. Schamchan Chentiev, Meirbeck Nachadziev und Ali Mursabekov besetzten die Gewichtsklasse bis 29 kg. Nach harten Vorrundenkämpfen standen sich Schamchan und Ali im Finale gegenüber. Ali gewann und sicherte sich die Goldmedaille.

Bis 31 kg starteten Ibragim Tataev und Abdul Andiev. Ibragim wurde erst im Finale gestoppt - Silbermedaille. Abdul gelang es, sich auf Platz fünf zu ringen. In der Gewichtsklasse bis 34 kg reichte es für Martin Akhaev zu Platz sieben.

In der E-Jugend (Jahrgänge 2007 bis 2008) starteten vom RSV Stendal elf Sportler.

Bis 23 kg ging Ruslana Kövesi auf die Matte (achter Platz). Drei weitere Stendaler Ringer gingen im Limit bis 25 kg an den Start. Auch diese Gewichtsklasse war stark besetzt, so dass es nicht immer leicht war, sich auf der Matte durchzusetzen. Es gab folgende Platzierungen: Josi Nölle (zehnter Platz), Marius Potas (neunter Platz) und Philipp Luckow (siebenter Platz).

In der Gewichtsklasse bis 27 kg errang Dustin Kaiser Rang sieben und Devin Zeitschel Platz sechs.

Im Limit bis 29 kg traten Leon Wiezorreck und Felix Zürcher an. Felix stand im kleinen Finale und wurde unglücklicher Vierter. Leon bezwang problemlos seine Gegner, zog ins große Finale ein und gewann die Goldmedaille für den Stendaler.

Julian Springer und Bennit Lücke belegten Platz drei beziehungsweise zwei. Silber sicherte sich auch Luisa Hubert (bis 34 kg).

Die Rolandstädter wurden von den Trainern Uwe Miklosch, Mario Paulsen, Mario Klitsch und Thomas Feindt an den Matten betreut. Sie bewerteten die gezeigten Leistungen übereinstimmend positiv.

Ein Dank des Stendaler Vereins geht an Tim Jacobs für seinen Einsatz als Kampfrichter.