Atzendorf (chj) l Die Liste von Ausfällen ist genauso lang wie die der verfügbaren Fußballer bei der ZLG Atzendorf (12.), die morgen ab 15 Uhr das letzte Saisonspiel der Landesklasse gegen den SV Schwarz-Gelb Bernburg (6.) bestreiten wird. Zugleich wird Bernhard Knoll aus dem Trainergespann mit Steffen Grohe die ZLG zum letzten Mal coachen.

Die Trainer erwarten angesichts der personellen Lage keine Wunder von ihren Schützlingen, wollen aber definitiv keine Niederlage einstecken. "Wir werden uns mit allen fairen Mitteln gegen Bernburg wehren", erklärt Grohe. Knoll ergänzt: "Die Mannschaft wird sich noch einmal ordentlich hinein- knien und ein gutes Spiel abliefern wollen." Bereits im Hinspiel war die ZLG personell gebeutelt, holte sich gleich vier Akteure aus der Reserve zur Verstärkung. Am Ende reichte es sogar zu einem 3:2-Erfolg. Sebastian Tolle erlöste seine Elf kurz vor Schluss.

Knoll wünscht sich indes einen schönen Abschied, der jedoch nicht vom Resultat abhängig ist. "Wir müssen nicht mehr ergebnisorientiert spielen. Ich freue mich einfach auf diejenigen, die auflaufen werden." Zudem gesteht er, sich noch eine Ansprache zum Abschied ausdenken zu müssen und will auf jeden Fall die Wechselklamotten nicht vergessen. "Bei den Jungs weiß man ja nie. Aber ich freue mich schon auf den Abpfiff."

Hinspiel: 3:2 für Atzendorf; SR: Dustin Neumann