Fußball l Stendal (fko/aju) Am 21./22. Juni veranstaltet der Kreisfachverband (KFV) Fußball Altmark-Ost im Stendaler Stadion "Am Hölzchen" ein Fußballwochenende für die ganze Familie.

Anlässlich des 20-jährigen KFV-Bestehens stehen sich am Sonntag, 22. Juni, eine Altmark-Ost-Auswahl und eine Traditionsmannschaft (unter anderem ehemalige Nationalspieler gegenüber). Drei der Altrepräsentativen gehörten vor 40 Jahren zum Kader der DDR-Nationalmannschaft bei der Fußball-WM 1974 in der Bundesrepublik Deutschland (BRD): Rüdiger Schnuphase, Peter Ducke (beide damals Carl Zeiss Jena) und Wolfgang Seguin (1. FC Magdeburg).

Weltpokalsieger, Champions-League-Sieger, Deutscher Meister - es gibt kaum einen Pokal, den der Rathenower Jörg Heinrich noch nicht in seinen Händen hielt.

Am kommenden Sonntag ist der 44-jährige mit einer Prominentenmannschaft im Stendaler Stadion "Am Hölzchen" zu erleben. Nachfolgend die Vorstellung der vier Spieler:

Rüdiger Schnuphase (60), geboren in Werningshausen; Rot-Weiß Erfurt, Carl Zeiss Jena; 45 Länderspiele, Finalist im Europapokal der Pokalsieger 1981, einmal FDGB-Pokalsieger

Peter Ducke (73), geboren in Bensen (Sudetenland); u.a. Motor Schönebeck, Carl Zeiss Jena; 68 Länderspiele (15 Tore), dreimal DDR-Meister, dreimal FDGB-Pokalsieger

Wolfgang Seguin (69), geboren in Burg; 1. FC Magdeburg; 21 Länderspiele, Europapokal-Sieger 1974, dreimal DDR-Meister, fünfmal FDGB-Pokalsieger; lebt heute mit seiner Familie in Stendal

Jörg Heinrich (44), geboren in Rathenow; u.a. BSG Motor Rathenow, BSG Chemie Velten, Kickers Emden, SC Freiburg, Borussia Dortmund, AC Florenz, Borussia Dortmund, 1. FC Köln, Ludwigsfelder FC, 1. FC Union Berlin, TSV Chemie Premnitz, TSV Oberhavel Premnitz, BSC Rathenow 1994; 37 Länderspiele (2 Tore); Deutscher Meister 1996 und 2002, Champions-League-Sieger 1997, Weltpokalsieger 1997, seit 2013 Trainer BSC Rathenow.