Stendal (fko/tsc) l Die frisch gebackene Sachsen-Anhalt-Open-Siegerin im Tennis, Madlen Lüdtke vom TC Stendal, hat vor wenigen Tagen über die Landesgrenzen hinaus wieder einmal für Furore gesorgt.

"Bin insgesamt sehr zufrieden."

Die 17-Jährige trat beim 13. Bucher Cup im sächsischen Reichenbach (Vogtland) bei einem Preisgeldturnier an und konnte sich am Ende der zweitägigen Veranstaltung über einen guten dritten Platz freuen. "Mit dem Turnier insgesamt war ich sehr zufrieden", zog Lüdtke ein durchweg positives Fazit. Aufgrund der etwas geringen Teilnehmerzahlen entschloss sich der Veranstalter, Gruppenspiele auszutragen. Bilanz hier: ein Sieg und eine Niederlage gegen Akteure aus Reichenbach. Dem 6:0, 6:2 gegen Elaine Porzig folgte der späteren Turniersiegerin aus Tschechien, Zaneta Mathova, ein 0:6, 1:6. "Sie hat mich immer beschäftigt und sehr druckvoll gespielt. Leider konnte ich meine Chancen zu mehr möglichen Spielgewinnen nicht nutzen", so Lüdtke.

Der zweite Platz in der Gruppe bedeutete am nächsten Tag das Spiel um Platz drei gegen Julia Fenk, ebenfalls aus Reichenbach. Gegen die in der deutschen Rangliste um 300 Plätze besser platzierte Sächsin erwischte Madlen Lüdtke einen guten Tag und siegte nach einer durchweg konzentrierten Leistung mit 6:2, 6:3.

Für die nächsten Aufgaben konnte die Stendalerin somit weiteres Selbstvertrauen tanken und an die starke Vorstellung bei den Sachsen-Anhalt-Open in Osterburg nahtlos anknüpfen.