Germania Tangerhütte (Fußball-Landesklasse) hat am Sonnabend ein Testspiel auf eigenem Platz gegen den Kreis-oberligisten VfB Elbe Uetz 2:1 (1:0) gewonnen

Tangerhütte l Das Spiel begann wie erwartet. Die höherklassige Mannschaft machte von Beginn an Druck. Und wurde schnell belohnt.

Christian Englich, der vor Spielbeginn noch sein Stammtrikot mit der 9 suchte (und nicht fand, er spielte mit der 7), traf schnell aus Nahdistanz zum 1:0 (4.).

"Das war zu erwarten, wir haben am Donnerstag hart trainiert und gestern beim Mitternachtsturnier in Lüderitz schon über zwei Stunden gespielt."

Danach machte der Landesklassen-Vertreter weiter Druck. Ein Schuss von Felix Taube ging knapp neben das Tor (15.). Die Uetzer versteckten sich keinesfalls.

Bei einer gefährlichen Aktion klärte Germania-Abwehrspieler Franz Döhmann im letzten Moment per Kopf (23.). Nach 30 Minuten gab es die erste Pause. Tangerhüttes Neu-Trainer Vasco Lühmann schien mit dem Auftreten seiner Mannschaft nicht zufrieden und forderte mehr Engagement.

Sie kam der Aufforderung nach. Englich traf aber nur die Latte (32.). Kurz vor der offiziellen Pause hatten Stefan Schmilas und Christian Lust noch Möglichkeiten für die Gäste. Es blieb aber beim 1:0. Nach dem Wechsel verflachte die Partie immer mehr. Nach Zuspiel von Neuzugang Florian Jakubzyk erzielte Sascha Studte mühelos das 2:0 (52.). Wenig später verkürzte VfB-Neuzugang Alexander Brummer auf 2:1. Danach hätte Schiri Schwarzlose die Partie getrost abpfeifen können. Es passierte nichts mehr. Beide Mannschaften machten bei über 30 Grad wenig. Sie waren froh, als nach 90 Minuten alles vorbei war.

"Das war zu erwarten. Wir haben am Donnerstag hart trainiert und gestern beim Mitternachtsturnier in Lüderitz über zwei Stunden gespielt", analysierte Lühmann.

Germania Tangerhütte: Roussiere - Döhmann, Schumacher, Strube, Rosentreter, Englich, Studte, Schwarz, Taube, Poller, Jakubzyk (Bakowski, Ramm, Reiter).

Elbe Uetz: Wittkowski - Kronfeldt, Schmilas, M. Lust, Böters, Woop, Meier, C. Lust, Proft, Lotsch, Brummer (Pfeiffer).

Torfolge: 1:0 Christian Englich (4.), 2:0 Sascha Studte (52.), 2:1 Alexander Brummer (60.). SR: Heinz Schwarzlose.