Das Eröffnungsspiel der Fußball-Landesklasse, Staffel I, hat der Möringer SV gegen Blau-Gelb Goldbeck 0:1 (0:0) verloren.

Möringen l Am Ende gab es keine zwei Meinungen: Der Gästesieg war hauchdünn, aber verdient.

"Wir haben ganz schön geblufft, als wir Treczoks ins Tor stellten", freute sich Goldbecks Trainer nach dem Spiel. Er hatte durch viele Ausfälle aber kaum Alternativen.

"Da steht im Goldbecker Kasten ein Torwart, der eigentlich keiner ist. Und wir schaffen es nicht, ihm die Handschuhe warm zu schießen."

Bereits in der ersten Halbzeit waren die Goldbecker das bessere Team. Obwohl ersatzgeschwächt angereist, hatten sie ein klares Chancenplus. Allein Torjäger Patrick Huth vergab drei dicke Möglichkeiten. Auch Gordon Klautzsch hatte die Führung zweimal auf den Fuß. Zudem klatschte der Ball nach einem Freitstoß von Benjamin Prigge an die Latte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam Möringen etwas besser auf. Maik Seguin köpfte das Leder ebenfalls an die Latte.

"Wir waren spielerisch überlegen, und das trotz der vielen Ausfälle", schwärmte Bernd Voß, Goldbecks Fußball-Abteilungsleiter, von der Vorstellung seiner Mannschaft.

Die gute Leistung wurde auch schnell gekrönt. Patrick Huth, den alle nur "Keule" rufen, hob das Leder gefühlvoll zum 1:0 in die Maschen (46.). Der Torjäger hatte wieder zugeschlagen

Danach gab es wütenden Angriffe der Möringer. Der Landesliga-Absteiger verstand es aber nicht, permanent Druck aufzubauen. Ein paar Möglichkeiten gab es dennoch: Mathias Reiter (50.) verzog einen Schuss nur knapp. Nach Zuspiel von Markus Laser stand David Berr plötzlich frei. Überrascht von dieser Szene setzte er den Ball aber neben das Tor (60.).

Goldbeck stand mit der sehr guten Abwehr sicher und konterte immer wieder gefährlich.

David Rose (55.), Phillip Lauck (70.) und Klautzsch (76.) hätten durchaus den Sack schon frühzeitig zubinden können. Da es nicht klappte, blieb diese Partie vor 165 Zuschauern bis zum Schluss spannend. In der 88. Minute rettete Goldbecks Mario Kottke auf der Linie. Wenig später traf Lauck auf der Gegenseite den Pfosten. Es fiel kein Tor mehr. Goldbeck siegte verdient 1:0.

"Da steht im Goldbecker Kasten ein Torwart, der eigentlich keiner ist. Und wir schaffen es nicht, ihm die Handschuhe warm zu schießen", ärgerte sich ein frustrierter Möringer Trainer Rico Matschkus nach dem Spiel.

Möringer SV: Rauschenbach - Bathke, Siegert, Weber (81. Klewitz), Laser, Meier (41. Bade), Seguin (63. Jaeger), Berr, Kaminke, Trefflich Reiter.

Blau-Gelb Goldbeck: Treczoks - P. Huth, Doogs, Stachel, Rose, Voß, Bauman (67. S. Kottke) , Klautzsch, Lauck (90. Gerke), M. Kottke, Prigge.

Tor: 0:1 Patrick Huth (46.).

SR:Bendicct Ohrdorf.

Bilder