Stendal l Die Kleinen wollen die Großen ärgern. So lautet immer das Motto in Fußballpokalspielen. Im Altmarkpokal des Landkreises Stendal kommt es in der ersten Hauptrunde gleich zu zwei Landesklassenduellen. Rot-Weiß Arneburg empfängt den Finalisten aus der Vorserie Germania Tangerhütte. Medizin Uchtspringe hat Heimrecht gegen Krüden/Groß Garz. Pokalverteidiger Goldbeck hat ein Freilos.

"Dies ist ein Spiel, das auch zu einem späteren Zeitpunkt hätte stattfinden können. Es wird sicher ein schöner Pokalfight", meint Arneburgs Trainer Mario Forstreuter. Sein Team ist super in die Punktspielserie mit zwei Siegen gestartet. Vor dem Match gegen Tangerhütte muss er seine Mannschaft erneut ein wenig umbauen. Marco Pawellek wird fehlen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Michael Winkelmann. Ebenfalls noch nicht dabei ist Andy Schönke. David Kubitza steht dagegen wieder zur Verfügung. Gegner Tangerhütte hat sich in der Vorwoche gegen Gardelegen den ersten Dreier geholt. Chritian Englich zeigte sich dabei in Torlaune.

Im zweiten Landesklassenduell geht Uchtspringe als Favorit in das Heimmatch gegen Krüden/Groß Garz. Die Gäste werden durchaus selbstbewusst anreisen nach dem Heimdreier gegen Salzwedel. Sie haben sicher bei Medizin nichts zu verlieren. Die Elf von Jörn Schulz hat in der Meisterschaft vier Zähler eingefahren. Es läuft aber noch längst nicht alles rund.

Die wohl schwierigste Aufgabe eines Landesklassenteams gegen einen unterklassigen Gegner hat Preußen Dobberkau erwischt. Beim spielstarken Kreisoberligisten BSC/Lok Stendal II muss die Schönhoff-Truppe schon alles aufbieten, um zu bestehen.

Nicht gerade Begeisterung kam bei der Auslosung in Warnau auf. Denn die Mannschaft von Trainer Heino Kühne trifft im vereinsinternen Duell auf die SG Kamern/Havelwinkel Warnau II. Das Match wird bereits am heutigen Freitag um 18.30 Uhr ausgetragen.

Als klarer Favorit fährt der FSV Havelberg nach Lüderitz. "Stand jetzt reisen wir mit voller Kapelle an und haben das Selbstbewustsein hier weiter zu kommen," äußerte sich FSV-Coach Hagen Walther zur Ausgangslage.

Dagegen hieß es in dieser Woche in Uenglingen erstmal die böse Punktspielklatsche aus Potzehne aus den Trikots zu schütteln. Der Gegner der Viktoria, Preussen Schönhausen hat ebenfalls einen Fehlstart mit zwei Niederlagen hingelegt. Es ist also ein Spiel, wo beide Vertretungen die Chance haben sich mit einem positiven Erlebnis aufzumuntern. Beim Gastgeber ist Sven Voigt nach einer roten Karte gegen Schinne gesperrt.

Kreisoberligaabsteiger Goldbeck II hat im Kreisligapunktspiel gegen Möringen II eine saftige 0:9-Abreibung kassiert. Nun hat die Blau-Gelb-Reserve die Chance ein wenig Wiedergutmachung zu betreiben. Denn der selbe Gegner reist am morgigen Tag zum Pokalmatch an. Für die Gäste wird es eine Kopfsache nach dem klaren Erfolg den Gegner nicht zu unterschätzen und genauso konzentriert zu bespielen.

Für die Erste Möringer Vertretung geht es zu Bismark II. Beim Gastgeber werden zwei, drei jüngere Akteure aus dem Landesligakader mitwirken, um Spielpraxis zu erlangen. Der MSV möchte natürlich nach zwei Ligapleiten ein Erfolgserlebnis feiern.