Der 23-jährige Ukrainer aus der Stadt Donezk wird mit einiger Sicherheit Stammspieler beim Fußball-Verbandsligisten Lok Stendal werden. Beim Auswärtsspiel am Sonnabend bei IMO Merseburg trug er nach seiner Einwechslung zur Halbzeitpause maßgeblich dazu bei, dass die Altmärker aus einem 0:3 noch ein 3:3 machten. "Ich habe ordentlich gespielt", schätzt er ein. Sikulskyi ist am liebsten auf der Innendeckerposition am Ball, kann sich aber auch die Sechser-Funktion für sich vorstellen. Bei Lok spielte er vor gut zwei Wochen zum Test vor und überzeugte. Im inzwischen heftig umkämpften Donezk war er zuletzt vor drei Monaten. "Die Menschen haben die Stadt größtenteils verlassen", so der Ukrainer. In Stendal fühlt er sich von Beginn an sehr wohl: "Ich spüre, dass die Mannschaft wie eine Familie ist. Die Jungs haben mir den Einstieg hier sehr einfach gemacht, mir die Stadt gezeigt, die sehr schön ist."wse