Arneburg (wse) l In der Nordstaffel der Frauenfußball-Landesliga hat die Mannschaft von Rot-Weiß Arneburg durch einen 8:1-Heimsieg über den BSV Magdeburg nach diesem ersten Spieltag vorerst die Führung des Klassements übernommen.

Dass ein voller Erfolg für die Ostaltmärkerinnen herausspringen würde, bahnte sich früh an, sehr früh. Nach zwölf Spielminuten und Treffern von Victoria Stein, Laura Maria Ziegler sowie Katja Höpfner hieß es bereits 3:0 für die Gastgeberinnen.

Mit schnellem Spiel und vor allem Kombinationen wurden die Landeshauptstädterinnen bis dahin förmlich ausgehebelt. Danach wollten die Gastgeberinnen das Leder allerdings fast schon in den gegnerischen Kasten tragen. Kleinklein heißt diese Art des Ballspiels, und die führt in den wenigsten Fällen zum erfolgreichen Abschluss.

Somit gab es in der ersten Halbzeit auch keinen weiteren Treffer mehr.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte sollte sich das ändern. Es gab praktisch eine Kopie der ersten zwölf Spielminuten, denn nach 57 Minuten und Treffern von erneut Victoria Stein und zweimal Romy Stach hieß es 6:0 für die Arneburgerinnen.

Im Gefühl des zu erwartenden hohen Sieges wurde einmal nicht konzentriert genug abgewehrt, sodass Magdeburgs Sophi Beyrich zum Ehrentreffer kam. Trainerin Kirsten Matschkus und Lisa Hauptmann erhöhten auf 8:1.

Der ansonsten auch sehr kritische RWA-Coach schätzte ein: "Das war das bislang beste Spiel, seit ich hier Trainerin bin. Doch wir bleiben auf dem Teppich, dann am kommenden Sonntag geht es zum Kreisderby in Walslebens Eichengrund."

Arneburg: Kleinecke - Dümichen (46. Zellmer), Höpfner (66. Matschkus) Ziegler, Wetzel, Stein, Stach, Hauptmann, Thieß, Rohr, Voigtländer.

Schiedsrichter: Christoph Blasig, Torfolge: 1:0 Stein (5.), 2:0 Ziegler (7.), 3:0 Höpfner (12.), 4:0 Stach (47.), 5:0 Stein (52.), 6:0 Stach (57.), 6:1 Beyrich (73.), 7:1 Matschkus (78), 8:1 Hauptmann (88.).