Tangermünde l In der Fußball-Landesliga hat Saxonia Tangermünde am Sonnabend gegen den Magdeburger SV Börde 1:3 (1:1) verloren.

Jetzt wird es für Saxonia im Tabellenkeller immer mulmiger. Im fünften Saisonspiel setzte es bereits die vierte Niederlage. Klar, Börde Magdeburg hat in dieser Spielserie noch keine Partie verloren, aber dennoch wollten die Altmärker endlich den Sack umstoßen.

Die Saxonen begannen auch couragiert und mit viel Einsatz. Börde schaute sich das Treiben an und wartete. Aber die Gäste wurden kalt getroffen.

Nach einem Freistoß von Marcel Werner ließ Keeper Christian Mertens den Ball nur abklatschen. Jonas Lehmann, sein erstes Spiel für die Saxonia-Herren, setzte nach. Seine Flanke verwertete Erik Teege - 1:0 (7.). Tangermünde wollte schnell nachsetzen und hatte auch einige Möglichkeiten, die aber nichts einbrachten.

"Das ist zu wenig Spannung, das ist gar nichts", schrie Magdeburgs Kapitän Martin Sommer seine Mitspieler an. Sie erwachten so langsam aus der Lethargie. Und hatten auch noch Glück. Beim ersten Angriff foulte Martin Doerjer Jeton Spahija an der Strafraumgrenze. Elfmeter. Maik Leonhardt verwandelte sicher.

Die Gäste bekamen dadurch mehr Oberwasser und spielten geschickt von hinten heraus, während es Saxonia oft mit langen Bällen probierte. Bis zur Pause passierte nichts mehr.

Nach dem Wechsel hatte Tangermünde gleich eine Doppelchance. Erst vergab Lars Korte per Hinterhaltsschuss und dann setzte Steffen Lenz einen Kopfball neben das Tor.

Tangermünde wollte unbedingt die drei Punkte im eigenen Stadion behalten, verkrampfte aber immer mehr. So kam, was kommen musste. Dustin Lenz traf zehn Minuten vor Ultimo zum 1:2. Saxonia musste noch mehr öffnen, fing sich in der Schlussminute einen weiteren Gegentreffer ein.

"Wir haben in der zweiten Halbzeit zu Beginn gut gearbeitet. Durch zwei Standards haben wir das Spiel dann aber vergeigt", ärgerte sich Tangermündes Trainer Heiko Gödecke. Saxonia ist jetzt Tabellenletzter.

Torfolge: 1:0 Erik Teege (7.), 1:1 Maik Leonhardt (23., FE), 1:2, 1:3 Dustin Lenz (80., 90.).

SR: Michael Damke. Zuschauer: 107.