In der Sachsen-Anhalt-Liga sind die Frauen der SG Seehausen am kommenden Wochenende planmäßig spielfrei. Die SG-Männer (SAL) und Osterburgs Verbandsliga-Herren stehen vor sehr anspruchsvollen Aufgaben.

Seehausen/Osterburg l Während Seehausens Männer etwa wie zu erwarten war, in die neue Saison der Sachsen-Anhalt-Liga gestartet sind, hängen die Osterburger, eine Spielklasse tiefer in der Verbandsliga Nord, nach bislang zwei Niederlagen etwas in den Seilen.

Am Sonnabend um 17.30 Uhr wird in der Seehäuser Wischelandhalle das zweite Heimspiel der SG-Männer angepfiffen. Kontrahent ist das Team des HSV Haldensleben. Die Gäste haben bislang zweimal verloren (18:29 in Langenweddingen, 28:29 daheim Wolfen), wobei Haldenslebens 28:28-Ausgleich gegen Wolfen wenige Sekunden vor dem Abpfiff viel. Die wenige verbliebene Zeit aber nutzten die Wolfener mittels "Schneller Mitte" noch zu einem Treffer, der genau in der letzten Sekunde der Partie fiel. Der HSV schiebt demnach etwas Frust vor sich her.

Seehausens Team ist körperlich und auch spielerisch derzeit in einer guten Verfassung. "Wenn wir unsere Leistung abrufen, werden wir den Haldenslebern Probleme bereiten", prophezeit SG-Spielertrainer Thilo Hennigs. Er fehlt am Sonnabend aus privaten Gründen. Ansonsten kann sein Team jedoch mit voller Kapelle auflaufen. In der Verbandsliga Nord schrillen die Alarmglocken für die Mannschaft der HSG Osterburg bereits. Nach zwei Niederlagen stehen die Altmärker auf dem vorletzten Platz. Sie haben Besetzungsprobleme und am Wochenende werden sie von Eiche Biederitz empfangen. Das ist alles andere als eine leichte Aufgabe.

Mit einiger Wahrscheinlichkeit werden dann die zuletzt fehlenden Florian Skorz und Stefan Mager wieder in die HSG-Reihen zurückkehren. Unsicher ist der Einsatz von Dennis Hahne.

Osterburgern droht Ärger

Auch die im letzten Spiel mit Rot bedachten Philipp Kiebach und Paul Zierke werden bei Eiche für die HSG mitwirken können.

Den Osterburgern droht allerdings Ärger in Form einer saftigen Geldstrafe. Ein Zuschauer soll am vergangenen Sonnabend nach Spielschluss gegenüber Schiedsrichtern und Beisitzern äußerst ausfällig geworden sein. Das werden die Referees mit Sicherheit nicht auf sich beruhen lassen.

Bilder