Stendal (fko/wse) l In der Fußball-Landesliga steht am morgigen Sonnabend der 7. Spieltag an. Während der Kreveser SV beim VfB Ottersleben gastiert, bestreiten TuS Bismark und Saxonia Tangermünde jeweils Heimspiele. Für die letztgenannte Mannschaft steht ein sogenanntes "Sechs-Punkte-Spiel" an.

"Ich werde keinen Druck aufbauen und sagen, wir wollen gewinnen. Wir wissen, es ist für uns schwer und es wird nicht einfacher", sagt Heiko Gödecke, Trainer von Saxonia Tangermünde vor dem Heimspiel gegen den SV Förderstedt. Sein Team hat erst ein Spiel gewonnen, fünf Partien mehr oder weniger klar verloren und eine lange Verletzenliste.

Daniel Gassel, Robert Vorwerk und Marcus Preuss sind schon länger verletzt. Jetzt kommt auch noch Lars Korte dazu, der mit Kapselanriss und Bänderdehnung drei bis vier Wochen ausfallen wird. Morgen fehlt auch noch Benjamin Arlt (berufsbedingt). "Wir haben in dieser Woche einige Dinge besprochen und ausgeräumt. Aber jetzt muss niemand denken, dass wir sofort besser spielen. Uns geht es in dieser Saison so, wie Möringen in der Vorsaison. Damit müssen wir leben und es akzeptieren. Nach Regen kommt aber auch wieder Sonnenschein", erklärt Gödecke

TuS Schwarz-Weiß Bismark hat sich im heimischen Waldstadion mit dem Schönebecker SV auseinanderzusetzen. Wie in den letzten Tagen ausführlich berichtet wurde, ist diese Mannschaft am letzten Spieltag zum fälligen Spiel gegen Lok Aschersleben nicht angetreten, weil es größere Diskrepanzen mit der Vereinsführung gab, Inzwischen ist der Stand aber so, dass mit Sicherheit von einem Auftritt des SSV in Bismark auszugehen ist.

"Wir brauchen einen Heimsieg, weil wir nicht weiter in den unteren Teil des Klassements hinein rutschen wollen. Unser größtes Manko der letzten Wochen ist, dass wir vor dem gegnerischen Tor einfach nicht effektiv sind. Das muss sich verändern, schon im Heimspiel gegen Schönebeck", fordert TuS-Trainer Dirk Grempler von seiner Mannschaft. Die hat erneut Spieler-Ausfälle zu beklagen Carlo Rämke und Daniel Grützmacher fehlen jeweils definitiv aus beruflichen Gründen. Nicht dabei ist zudem Martin Nahrendorf (private Gründe). Fragezeichen wegen ihrer Einsatzes gibt es bei Erik Bartsch (Oberschenkelprobleme) und bei Martin Köhn, der gegen den Kreveser SV am Kopf verletzt wurde und sich schwer davon erholen kann.

Nach zwei Siegen in Folge ist Aufsteiger Kreveser SV jetzt bis Platz acht in der Tabelle geklettert. Beim VfB Ottersleben soll morgen natürlich nachgelegt werden. Trainer Holm Hansens hat aber einige personelle Probleme. Kapitän Andreas Thiede fällt verletzungsbedingt aus. Er muss Montag zur Untersuchung (MRT). Weiterhin stehen Sven Hintze und Philipp Kiebach dem Trainer nicht zur Verfügung.