Magdeburg/Arneburg (wse) l In der Landesliga Nord haben die Fußballfrauen von Rot-Weiß Arneburg gestern das Spitzenspiel bei Tabellenführer Magdeburger FFC II 2:5 (1:2) verloren. Die Leistung der Altmärkerinnen in dieser Begegnung war von zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten geprägt.

Im ersten Abschnitt lief es noch recht ordentlich für Rot-Weiß. Zunächst gab es einen recht heftigen Schlagabtausch. Nach einem krassen Arneburger Abwehrfehler langte der Tabellenführer hin und ging somit bereits nach fünf Spielminuten mit 1:0 in Front. Doch dann "klingelte" es zwei Minuten später auf der Gegenseite. Romy Stach hatte sich eine Herz gefasst, schoss aus 20 Meter Entfernung ab und traf zum 1:1.

Es dauerte jedoch absolut nicht lange, bis wiederum ein Treffer zu registrieren war. Nach elf Spielminuten hieß es 2:1 für den Gastgeber. Im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte beruhigte sich das Spiel. Es war nun stark von der Taktik geprägt und fast alles spielte sich im Mittelfeld ab.

Nach dem Wiederanpfiff wurde die Leistung der Gäste schlechter. "Wir haben besonders da nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatte", kritisierte Trainerin Kirsten Matschkus.

Alle Treffer der zweiten Hälfte kamen auf das MFFC-Konto, auch ein Eigentor zu Gunsten der Arneburgerinnen, bei denen besonders Laura-Marie Ziegler ordentlich spielte.

Arneburg: Rostock - Wetzel, Thiess, Zellmer, Hauptmann, Voigtländer, Walczak (80, Matschkus), Stein, Stach, Ziegler, Dümichen (70. Rohr).

Torfolge: 1:0 (5.), 1:1 Stach (7.), 2:1 (11.), 3:1 (54.), 4:1 (73.), 4:2 (74./Eigentor), 5:2 (88.).