Oebisfelde/Stendal (rsc/wse) l Im fälligen Punktspiel in Oebisfelde musste die männliche C-Jugend des HV Lok Stendal erneut ohne Wechselspieler auskommen. Mitteaufbauspieler Arno Görnemann wurde in dieser Partie ins Tor beordert, dafür übernahm der etatmäßige Keeper Jannick Berndt Görnemanns Part.

Valerij Andruhovic gelang die 1:0-Führung für das Stendeler Team, doch der favorisierte Gastgeber glich nicht nur zum 1:1 aus, sonderen warf danach gleich weitere drei Tore. In der 11. Minute lagen die Oebisfelder mit 6:4 vorn.

Danach aber waren die Gäste aus der östlichen Altmark die dominantere Mannschaft. Andruhovic und Chris Bügelsack glichen aus und in der 20. Spielminute erreichte erneut Andruhovic mit einem Treffer die 11:9.Führung für die Stendaler.

In der Schlussphase der ersten Spielhälfte schluderten die Gäste etwas, sodass den Oebisfeldern eine knappe 13:12-Halbzeitführung gelang.

In Halbzeit zwei war es weiter ein Match auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Ständige knappe Führungen der Oebisfelder Mannschaft konnten die Ostaltmärker immer wieder ausgleich, so durch Timo Lemke zum 16:16 und durch Philipp Brühahn zum 20:20 (33.).

Sieben Minuten vor dem Spielschluss nahmen die Stendaler eine Auszeit. Danach markierte Max Rüge von der Linksaußenposition einen ganz wichtigen Treffer. Die Schlussphase gehörte den Gästen, obwohl die Oebisfelder nie aufgaben. In der 47. Minute verkürzten sie per Strafwurf auf 28:29.

Der HV Lok spielte aber diszipliniert weiter und schaffte durch Brühahn, der einen starken Part auf der Rechtsaußenposition ablieferte, und Andruhovic wegen dessen Torwurf-Effektivität, den viel umjubelten Auswärtssieg in der Handball-Hochburg Oebisfelde. Stark auch Keeper Arno Görnemann sowie der sich enorm steigernde Chris Bügelsack.

Stendal: ArnoGörnemann - Timo Lemke 1, Chris Bügelsack 3, Jannick Berndt 1, Max Rüge 1, Valerij Andruhovic 15, Philipp Brühhahn 10.