Stendal l In der Landesliga Nord bestreiten TuS Bismark und Saxonia Tangermünde aus dem Landkreis Stendal am morgigen Sonnabend jeweils Heimspiele. Dagegen hat der Kreveser SV ein Auswärtsmatch vor Augen. Die Spiele beginnen jeweils um 15 Uhr.

Duell von Tabellennachbarn im Waldstadion

Die Bismarker TuS-Kicker bestreiten ihr Heimmatch als Duell von Tabellennachbarn gegen Union Heyrothsberge. Beide Mannschaften haben jeweils zehn Zähler auf dem Konto. Die gastgebenden Altmärker verfügen über das leicht bessere Trefferverhältnis (+ 4 gegenüber +2). Bester Torschütze beim Gastgeber ist augenblicklich Mannschaftskapitän Michael Metzger mit bislang vier Treffern.

Bismarks Trainer Dirk Grempler weiß, dass Kontrahent über eine gute Abwehr verfügt und ausgesprochen gern kontert. "Wir werden uns darauf einstellen und wollen dieses Heimspiel unbedingt siegreich gestalten", betont der TuS-Coach.

Elternglück im Hause Klose

Im Bismarker Fußball-Lager gibt es etwas zu feiern. Defensivakteur Tobias Klose und seine Ehefrau Fränci sind vor wenigen Tagen Eltern eines Sohnes namens Karl geworden. Deswegen konnte der junge Vater zuletzt auch nicht trainieren. Es kann jedoch darauf gebaut werden, dass er seinen Spielerjob morgen mit der gewohnten Routine erledigen wird. An seiner Seite agiert Daniel Burkhard als Innendecker. Noch verletzt sind Tobias Rogge (Sprungelenk) und Martin Köhn (Kopf), der nach seinem Zusammenprall im Krevese-Spiel immer wieder über Schwindelgefühle klagt, in der nächsten Woche noch einmal untersucht wird. Julian Müller ist gesperrt.

Schiedsrichter der Begegnung im Waldstadion ist Mike Weiß (Sülzetal).

Die stark abstiegsbedrohten Tangermünder Saxonen haben es im heimischen Stadion am Wäldchen mit dem Tabellenvierten SV Stahl Thale zu tun. "Ich kenne die Mannschaft von Thale überhaupt nicht, aber sie uns sicher auch nicht. Wenn man sich aber die Tabelle anschaut, muss Thale einen guten Start hingelegt haben", sagt Steffen Lenz (Co-Trainer und Spieler bei Saxonia), der weiter erklärte: "Wir müssen unsere Heimstärke mal wieder zeigen und Leidenschaft sowie Aggressivität ins Spiel bringen. Wir sind in der Pflicht gegenüber unseren Zuschauern."

Fehlen wird der Langzeitverletzte Daniel Gassel und wahrscheinlich auch Lars Korte, der noch immer mit einem dicken Fuß herumläuft. Dagegen hat Michael Fraaß am Dienstag bereits wieder trainiert. Referee ist Marco Uhlmann.

Die Männer des Kreveser SV reisen in die Landeshauptstadt zum MSV Börde. Mit dem derzeitigen Platz sieben dürften die Kreveser als Aufsteiger überaus zufrieden sein. Drei Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber (zwei Unentschieden). Bei Börde Magdeburg erwartet die Altmärker jedoch eine schwierige Aufgabe, schließlich stehen die Landeshauptstädter auf Platz zwei der Tabelle.

Die Kreveser haben mit Kapitän Andreas Thiede einen schwerwiegenden Ausfall (Kreuzbandriss). "Und das noch einige Monate. Das ist schlimm genug. Ansonsten gibt es noch personell einige Fragezeichen", erklärt Kreveses Trainer Holm Hansens. Schiedsrichter dieser Partie ist Benedict Ohrdorf.

Bilder