Stendal (wse) l In der Handball-Nordliga der männlichen D-Jugend hat Gastgeber HV Lok Stendal am vergangenen Sonntag sein Heimspiel gegen das Team des BSV Magdeburg II mit 13:27 verloren.

So ungewöhnlich ist das Ergebnis nicht, denn die Altmärker stehen mit nunmehr 4:10 Punkten im hinteren Teil des Klassements, wogegen der Kontrahent (12:2) Tabellenzweiter ist.

Im Spiel konnten die gastgebenden Schützlinge der Trainerinnen Lisa Budde und Bianca Mahlich zunächst sehr positiv überzeugen. Sie haben zuletzt viel gelernt und das in der ersten Halbzeit sehr gut umgesetzt. Dem Favoriten verlangten sie alles ab und lagen zur Pause mit 8:9 nur äußerst knapp hinten.

Danach aber schienen sie von einer Art Schockstarre befallen zu sein. Im Angriff klappte nichts mehr, sodass die BSV-Mannschaft auf 8:18 aus Sicht der Stendaler davonziehen konnte und so die Partie entschied. Am kommenden Sonnabend ab 11.30 Uhr trifft das Team in der Gagarinhalle auf die SG Gommern/Möckern.

Stendal: Lawrenz, Schulz - Decker, Look, Boksberger 3, Rietz 7, Ende, Berg 3, Booß, Hauptmann.