Mit dem am Sonnabend im Cupspiel gegen Kühnau eine überragende Leistung bietenden Stendaler Rückraumakteur unterhielt sich nach Ende der Partie Wolfgang Seibicke.

Volksstimme: Ihre Mannschaft dreht in höherklassigen Pokalspielen immer besonders stark auf. Warum ist das so?

Chris Rosentreter: Weil wir in diesen Begegnungen den Druck, der in den Punktspielen immer herrscht, nicht vespüren. Ein Sieg ist kein Muss, wir haben nichts zu verlieren.

Hat Sie Kontrahent Künau enttäuscht?

Nein, die Mannschaft ist sehr schnell und hat ein technisch ganz starkes Niveau, aber ihr fehlen die sogennanten Ballermänner, also die treffsicheren Schützen aus dem Rückraum.

Cupspiele sind die eine Seite, die Partien um Punkte in der Nordliga die andere. Dort ist Ihre Mannschaft derzeit Spitzenreiter. Wird sie das bis zum Ende der Punktspielserie bleiben?

Das hoffe ich schon, doch dazu müssen wir unbedingt unsere Auswärtsschwäche überwinden.