In der Basketball-Bezirksliga hat der BBC Stendal am Sonnabend sein Heimspiel gegen den TG Schönebeck 68:57 gewonnen.

Stendal l Nach dem Derbysieg am vergangenen Wochenende stand für die Herren des BBC Stendal in der Basketball-Bezirksliga mit dem Heimspiel gegen den Landesligaabsteiger TG Schönebeck eine harte Nuss auf dem Speiseplan.

Bis auf Goroncy, Schulze und Theissen konnte Spielertrainer Carsten Mogk in seinem letzten Spiel in dieser Doppelfunktion beinahe aus dem Vollen schöpfen.

Die Gäste reisten zwar nur mit sechs Spielern in die Altmark, darunter aber mit Tobias Bauer einer der besten Spieler der Liga. Vorsicht war also geboten.

"Unser Umschaltspiel hat sich stark verbessert."

Der Start verlief dabei ganz nach dem Geschmack des BBC. Roy Gatzka markierte die ersten fünf Punkte der Partie, darunter ein Dreipunktspiel. Von Beginn an waren die Hallenherren darum bemüht, der Partie ihr Tempo aufzudrücken.

Aus dem Rebound sollte es immer wieder schnell in Richtung des Schönebecker Korbes gehen und vor allem Gatzka und Joanis Karras kamen im ersten Spielabschnitt ins Rollen (16:11).

Im zweiten Viertel sah es lange so aus, als könne der BBC das Tempo halten, jedoch gelang es den Gästen nun ein ums andere Mal, den Schnellangriff der Lizards zu stoppen.

Hinzu kamen unnötige Ballverluste und leichtfertig vergebene Wurfchancen der Stendaler.

Als dann der Landesligaabsteiger auch noch begann, seine Dreier zu treffen (dreimal im zweiten Viertel) wurde die Partie wieder spannend. Ein abschließender 16:4-Lauf der Gäste bescherte den Elbestädtern zur Halbzeit sogar eine 29:32 Führung.

Den etwa 20 Zuschauern, die den BBC lautstark unterstützten, stand der Angstschweiß auf der Stirn, dachte man doch auf Seiten der Altmärker, es würde ein ruhiger Nachmittag werden.

Mogk forderte von seinen Spielern nun vor allem mehr Engagement in der Verteidigung, um daraus offensiv wieder mehr Durchschlagskraft zu entwickeln.

Und die Lizards begannen tatsächlich bissiger zu agieren. Mit spektakulären Blocks (Lars Adams und Gatzka) verschafften sich die Lizards Respekt in der eigenen Zone, während auf der anderen Spielfeldseite Gatzka und Christian Klaus das Heft an sich rissen und nach Belieben punkteten (Gatzka mit 14 Punkten und Klaus mit neun Punkten im dritten Viertel allein).

Bis zur letzten Viertelpause lag der BBC folgerichtig wieder mit 56:44 in Front.

Für den letzten Spielabschnitt hieß die Devise, es bloß nicht noch einmal spannend werden zu lassen. Das Spiel war nun ausgeglichener, wenngleich der BBC einige Punkte an der Freiwurflinie liegenließ.

Für einen spektakulären Abschluss sorgte dann der an diesem Tag enorm effiziente Karras mit einem akrobatischen Korbleger inklusive Foul. Am Ende gewannen die Lizards am Sonnabend gegen TG Schönebeck überraschend deutlich mit 68:57.

Trainer Mogk äußerte sich nach dem Spiel zufrieden: "Bis auf das zweite Viertel haben wir eine richtig starke Leistung gezeigt. Vor allem unser Umschaltspiel hat sich in den vergangenen Wochen stark verbessert. Bis auf die ärgerliche Niederlage gegen Niederndodeleben zu Beginn der Saison liegen wir im Soll. Jetzt gilt es den positiven Trend zu bestätigen."

BBC Stendal: Roy Gatzka (25), Carsten Mogk (9), Christian Klaus (13), David Braun, Alexander Herrmann (2), Lars Adams (11), Erik Meyer, Joanis Karras (7), Rayk Wille.

Bilder