Stendal (wse) l Alle vier Handball-Nordligisten der Erwachsenen aus dem Landkreis Stendal tragen am kommenden Wochenende Punktspiele aus. Die Männer vom HV Lok Stendal und der SG Seehausen II besitzen dabei Heimrecht.

In der 1. Nordliga empfängt Stendals Team die Magdeburger Post-Zweite. Die Altmärker sind mit 12:2 Punkten Erster des Feldes. Sie waren am vergangenen Wochenende planmäßig spielfrei und haben dabei vom Ergebnis eines anderen Matches profitiert.

Nach Barlebens Schlappe führt HV Lok noch klarer

Der zuvor stark schwächelnde Möckeraner TV (Schlusslicht) hat doch tatsächlich den bis dato ärgsten Stendaler Verfolger, das Team aus Barleben, mit 33:25 bezwungen und so für eine noch klarere Führung der Altmärker gesorgt.

Die günstige Position soll nun am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr in der Sporthalle an der Schillerstraße verteidigt werden. Zu Gast ist die auf dem zehnten Tabellenplatz stehende Magdeburger Post-Zweite (4:10 Punkte).

Auf den ersten Blick sind die Altmärker in dieser Begegnung die klaren Favoriten. Doch dabei ist erstens zu bedenken, dass die Teams aus unserer Landeshaupstadt alle ihre Stärken haben. Wenn sie einen guten Tag haben, dann hat es der jeweilige Kontrahent richtig schwer.

Zweitens wird am Sonntag, nach einer Zahnoperation, Rückraumspieler Chris Rosentreter fehlen. Er war zuletzt in Topform. Dagegen wird mit dem Einsatz von Elias Tembe zu rechnen sein, dessen Zahn-OP nun schon einige Zeit zurück liegt.

In der 2. Nordliga ist die SG Seehausen II (11./0:16) immer noch ohne jeglichen Pluspunkt. Am Sonnabend ab 15 Uhr trifft die Mannschaft in der heimischen Wischelandhalle auf den vor ihnen stehenden Aufsteiger Parey/Elbe (2:14). Wird der Bock da umgestoßen?

Preussen Schönhausen (3./12:4) reist zum Altmarkderby nach Mieste und wird dort ab 15.30 Uhr vom SV Solpke/Mieste II (5./12.4) empfangen. Das ergibt sicherlich einen Handball-Krimi.

In der Frauen-Nordliga spielt die HSG Osterburg (8:/2:10) am Sonntag ab 13.30 Uhr in der Sporthalle Beetzendorf gegen den Tabellennachbarn SG Neuferchau/Kunrau (9./1:9). Natürlich wollen die Biesestädterinnen in diesem Altmarkderby den Schwung ihres ersten Saisonsieges, den sie vor wenigen Wochen mit einem 23:16-Heimerfolg gegen Solpke/Mieste feierten, nach Beetzendorf mitnehmen.