Kürzlich haben insgesamt 24 Kampfsportler des 1. Jiu-Jitsu-Vereins Sachsen-Anhalt Stendal 1993 in Harpersdorf an den offenen Landesmeisterschaften im Tai Jitsu / Jiu-Jitsu des Bundeslandes Thüringen teilgenommen, und das mit durchschlagendem Erfolg.

Harpersdorf/Stendal (kbr/wse) l Bereits früh um 5:30 Uhr ging es von Stendal aus los ins thüringische Harpersdorf. Gegen 10 Uhr begannen die dortigen Wettkämpfe, an denen immerhin etwa 150 Kampfsportler teilnahmen.

Bei den Kindern unter neun Jahren wurden reine Judowettkämpfe durchgeführt, während in allen anderen Altersklassen auch das Schlagen und Treten erlaubt war.

Es wurde nach den Regeln des Deutschen Nihon Tai Jitsu und des Jiu Jitsu Verbandes gekämpft. Diese Regeln waren für die altmärkischen Sportler natürlich anders als die der Deutschen Jiu Jitsu Akademie, nach denen in Stendal gekämpft wird.

So waren bei den U 9 Wettkämpfern keine Schläge und Tritte erlaubt, sondern nur reines Judo. Auch waren für alle Meisterschafts-Teilnehmer keine Würgen im Stand erlaubt. Aber die Stendaler kamen gut mit diesen Regeln zurecht.

Von den 24 mitgereisten Stendaler Kampfsportlern des 1. Jiu-Jitsu-Vereins Sachsen-Anhalt Stendal 1993 konnten sich 22 mit Medaillen schmücken. Insgesamt errangen die Stendaler fünf Gold-, zehn Silber- und sieben Bronzemedaillen.

Stendaler Quintett avanciert zu thüringischen Meistern

Mit dem Titel eines thüringischen Landesmeisters konnten sich Mamadu Jallow, Paul Becker, Jessica Thamm, Felix Henze und Roman Cononciuc schmücken.

Eine Silbermedaille gewannen Christian Düwert, Jannis Thilo Schurack, Jonas Lansmann, Paul Vogelhuber, Lisa Kersten, Jonas Leutz, Max Möhring, Paul Henze, Tim Geven und Oskar Richter. Bronze gewannen Franz Wenzel, Benno Richter, Max Stern, Dastin Moses, Alexaner Weis, Sarah Michelle Richter und Oscar Wenzel.

Jessica Thamm vom 1. JJV SAS 1993 wurde durch die thüringen Kampfrichter, auf Grund ihrer gezeigten Leistungen, mit dem Techniker-Pokal geehrt - eine Auszeichnung der ganz besonderen Art.

Für den 1. JJV SAS 1993 geht mit diesem Wettkampf im Bundesland Thüringen ein sportlich im besonderen Maße erfolgreiches Jahr 2014 zu Ende. Bei den vergangenen Meisterschaften auf Landes- und bundesweiter Ebene konnten richtig viele Meistertitel und vordere Platzierungen erreicht werden.

Am 6. Dezember findet die Weihnachtsfeier des Vereins statt

Auf dieser Grundlage wird aufgebaut, denn auch 2015 stehen, wie bereits gewohnt, wieder nationale, aber auch internationale Wettkämpfe an.

Am 6. Dezember findet im Dojo in Stendal Süd noch die traditionelle Weihnachtsfeier für die Kinder und die Erwachsenen statt. Ab 12. Dezember gehen alle in die wohlverdiente Weihnachtspause, bevor es dann im neuen Jahr 2015 weiter geht.

Auch im neuen Jahr sind natürlich kampfsportinteressierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene gern gesehen. Schaut auf unsere Homepage www.jiu-jitsu-dojo-stendal.de, hier findet ihr alle erforderlichen Informationen zu den Trainingsgruppen und Trainingszeiten.

Bilder