Stendal (wse) l Für die Endrunde des ALLIANZ FSA-Hallenfutsal-Cups der Frauen am 24. Januar 2015 in der Eichenweg Sporthalle in Bernburg stehen Anfang Januar drei Qualifikationsvorrundenturniere an. 19 der 21 fristgerecht gemeldeten Mannschaften werden dabei in Goldbeck (6. Januar 2015) sowie in Schönebeck und Köthen (beide am 11. Januar) die insgesamt sechs Startplätze ausspielen.

Neben den am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften der Sachsen-Anhalt Liga Nord und Süd meldeten auch sechs Hallenkreismeister der Saison 2013/2014 ihre Mannschaften an. Die beiden überregional spielende Mannschaften aus dem Gebiet des FSA, der Magdeburger FFC I und der Hallesche FC sind als Gruppenköpfe für die Finalrunde gesetzt.

Die Ermittlung des ALLIANZ-Hallencupsiegers erfolgt nach Absolvierung von drei Vorrundenturnieren, sowie einem Finalturnier. Die jeweils erst- und zweitplatzierten Mannschaften der drei Vorrunden sind für die Endrunde qualifiziert. Das Finalturnier wird im Modus von acht Mannschaften in zwei Gruppen mit Vorrunde, Halbfinale und Finale gespielt.

Vorrundengruppe 1 (6. 1. 2015) in Goldbeck:

RW Arneburg, MFFC II, SV Eintracht Walsleben, SSV Besiegdas 03 Magdeburg, BSV 79 Magdeburg, SG Blau-Weiß Loburg (JL), SG Beetzendorf/Immekath (AW)

Vorrundengruppe 2 (11.01.2015) in Schönebeck:

SV Rot-Schwarz Edlau, MSV Wernigerode 1990, SG Halle- Neustadt, SV Allstedt, Schönebecker SV, 1861 (SLK), SG Elbeu/Wolmirstedt (BK)

Vorrundengruppe 3 (11.01.2015) in Köthen:

SV Eintracht 1990 Bad Dürrenberg, SV BW Dölau, SV Merseburg 99, SpG Grün Gelb Osterfeld/ 1.FC , ZEITZ, SG Dabrun/Jessen (WB), SG Union Sandersdorf (ABI)