Stendal (wse) l Zu Beginn der Saison war das Ziel, nach dem Aufstieg einiger etablierter Spieler wie Elias Tembe, Tim Krähe, Arne Herzog und Justin Erdmann in die Männerteams, eine spielfähige Mannschaft der B-Jugend in der Nordliga zu formen.

Die Mannschaft stand vor der Herausforderung, mit nur sieben Spielern in die Saison zu starten. Dank erfolgreicher Rückkehrgespräche gelang es Trainer Andreas Mahlich, drei ehemalige Spieler erneut für Handball zu begeistern und die Mannschaft zu verstärken.

Aufgrund der Neuformierung gestaltete sich die Hinrunde entsprechend lehrreich. Auch wenn die Chemie innerhalb des Teams stimmt und ein starker Zusammenhalt existiert, blieb der große Erfolg bisher aus. Das liegt vor allem an der fehlenden Konstanz in den Spielen. "Die Jungs beginnen die Spiele motiviert und kämpferisch, doch sie verlieren noch zu schnell den Anschluss", so der Trainer. Trotzdem gibt sich kein Spieler auf. Sie motivieren sich gegenseitig und sind sich sicher, dass man noch mit ihnen rechnen muss. Dafür spricht vor allem, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Für die Rückrunde erwartet das Team eine Leistungssteigerung, welche sich in Erfolgen widerspiegeln wird. Doch davor kommt die Arbeit. "Wenn es uns gelingt, die gezeigten Leistungen im Training auf unser Spiel zu übertragen, sind wir auf einem guten Weg, erfolgreich zu sein", ist sich Andreas Mahlich sicher.

HV Lok: Vogel, Krüger, Lüttge, Hodum, Rietz, Engel, Biermann, Zais, Pieczyk, Hauptmann.