Beim 6. Bismarker Fanmasters haben die Anhänger des VfL Wolfsburg (Mannschaft der KSG Berkau) bei den E-Junioren gewonnen.

Bismark l Die Kicker aus Berkau durften sich damit als erste Sieger des Bismarker Fanmasters 2014/2015 feiern lassen. Gewinner waren jedoch alle rund 90 Kinder der acht Mannschaften, denn sie durften an diesem Turnier der Extraklasse teilnehmen und einmal in den Trikots ihrer Idole auflaufen.

In Gruppe A fu¨hrte schon nach der Vorrunde kein Weg am VfL Wolfsburg (Berkau) vorbei. Drei Siege und nur ein Gegentreffer stellten eine unschlagbare Bilanz dar. Während der Klötzer Fanmix sich ohne Punktgewinn mit dem Ausschießen um den siebten Rang begnu¨gen musste, setzte sich der 1. FC Union Berlin (Weisen) ins Halbfinale durch. Dem FC Bayern Mu¨nchen (Kalbe) reichten trotz großer Unterstu¨tzung von den Rängen drei Pu¨nktchen nicht fu¨r die nächste Runde.

In Gruppe B war es deutlich knapper. Mit fu¨nf Punkten zogen die Fankicker (Kakerbeck/Engersen) gefolgt von den Brunauer Wölfen (vier Punkte) ins Halbfinale ein. Letztere kamen lediglich durch das bessere Torverhältnis weiter. Der VfL Wolfsburg (Möringen) hatte mit seinen drei Punkten mit dem weiteren Turnierausgang nichts zu tun.

In den Seminfinals setzten sich die Gru¨n-Weißen Wolfsburger (Berkau) gegen die Wölfe aus Brunau mit 3:0 durch. Mit dem gleichen Ergebnis bezwang auch Union Berlin (Weisen) die Fankicker aus Klötze. Danach wurde es dann so richtig spannend und dementsprechend laut in der Bismarker Mehrzweckhalle. Den vorläufigen Höhepunkt im Ausschießen der Platzierungen gab es im Duell um den dritten Rang. Unzählige Schu¨tzen trafen, trafen und trafen, bis die Fankicker am Ende mit 9:8 das Glu¨ck auf ihrer Seite hatten. Im Finale fiel die Entscheidung zwischen Wolfsburg (Berkau) und Berlin (Weisen) auch erst im Neunmeterschießen - mit dem besseren Ende fu¨r die Gru¨n-Weißen (5:3) - nach dem die reguläre Spielzeit mit 2:2 endete.

Ein Tag im Zeichen des Fußballs - und dennoch ist alles anders. Beim Bismarker Fanmasters schlu¨pfen Groß und Klein in die Trikots ihrer Lieblingsclubs.

Die Ju¨ngsten im Feld waren am Sonntagmittag die F-Junioren, die ihr Turnier parallel zu den D-Junioren ausgetragen haben. Bei Letzteren setzte sich der 1. FC Union Berlin (Weisen) gegen fu¨nf Konkurrenten durch. Im Klassement der Kleinsten sicherte sich der Hamburger SV (Gardelegen) den Sieg. Doch auch bei diesen zwei Turnieren galt die Devise: alle haben gewonnen. Im Modus "Jeder gegen Jeden" absolvierten die Teams beider Altersklassen je vier Partien. Allein der letzte Spieltag wurde gestrichen, um in der Folge auch den B/C-Junioren ein Fanmasters zu ermöglichen.

Bei den D-Junioren beendeten die Schweizer Nationalmannschaft (Stendal) und Union Berlin (Weisen) das Turnier mit je zehn Punkten. Nur die Tordifferenz entschied u¨ber den Sieger. Dahinter sortierten sich die traditionellen Teams der Bayern (Jävenitz und Bismark) sowie Rautenracker (Bismark) ein. Ihr Debu¨t als 1. FC Magdeburg feierten die Kids aus Wittenmoor ebenso wie die Fankicker aus Engersen und Kakerbeck.

In der Altersklasse der F-Junioren feierte der Hamburger SV (Gardelegen) einen Start-Ziel-Sieg mit vier Siegen aus vier Partien.

Die neuformierte Mannschaft von Real Madrid (Stendal) folgte dahinter.

Auf den weiteren Plätzen die Nachwuchskicker des 1. FC Union Berlin (Weisen), der Rautenracker (Bismark), des VfL Wolfsburg (Berkau) sowie von Borussia Dortmund (Team aus Kalbe).

Volle Ränge in der Bismarker Mehrzweckhalle belohnten zahlreiche spannende Spiele mit tobendem Applaus.

Und alle sind bereits jetzt voller Freude auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Bismarker Fanmasters.

Bilder