Stendal (ume) l In der Tischtennis-Bezirksliga hat der TTC Lok Altmark Stendal seine Pflicht erfüllt und gegen Schlusslicht SV Altenweddingen II 10:5 gewonnen.

Bezirksliga

TTC Lok Stendal - SV Altenweddingen 10:5. Der Sieg gegen das Team aus der Börde ist den Altmärkern aber nicht leicht gefallen. Giesecke/Kolloch gewannen ihr Doppel eindeutig. Dagegen mussten Malgin/Preißler schon mächtig kämpfen. Nach einer 2:0-Führung glichen die Gäste aus. Im fünften Satz hieß es aber 11:4 für die Stendaler. Stegmann/Täger gaben ihr Match 0:3 ab. So hieß es zunächst 2:1 für den TTC Lok.

Im oberen Paarkreuz ließen Giesecke und Preißler in der ersten Einzelrunde nichts anbrennen, gewannen ohne Satzverlust. Auch im mittleren Paarkreuz punktete der Gastgeber. Malgin lag gegen Spangenberg zweimal in Rückstand bog mit zweimal 11:5-Erfolgen das Spiel noch um, sodass Stendal 6:1 führte. Im unteren Paarkreuz gingen beide Einzel an Altenwedddingen II. Kolloch verlor trotz einer 2:1-Führung und auch Stegmann unterlag 1:3 gegen Zoll. So verkürzte der SVA auf 6:3.

Danach machten die Hallenherren den Sack aber zu. Giesecke, Preißler und Täger schlugen ihre Gegner jeweils 3:0, und so hieß es 9:3 für die Gastgeber. Kolloch sorgte noch für den zehnten Punkt.

TTC Lok Stendal: Giesecke 2,5; Preißler 2,5; Täger 2; Malgin 1,5; Kolloch 1,5; Stegmann.

Bezirksklasse

TSV Tangermünde II - VfB Ottersleben III 14:1. Ohne Probleme hat der TSV Tangermünde II seine Heimpartie in der Bezirsklasse gewonnen. Gegen den Vorletzten Ottersleben III hieß es 14:1.

Alle drei Doppel wurden gewonnen. Lediglich Rogowski/Reinkemeier gaben dabei einen Satz ab. Bei den Einzeln gab es für die meisten TSV-Akteuere auch wenig Probleme. Nur Reinkemeier musste in beiden Spielen über die volle Distanz gehen aber erfolgreich. Hulsch gab das einzige Match ab.

TSV Tangermünde II: Rogowski 2,5; Reinkemeier 2,5; Hulsch 1,5; Heinze 2,5; Flader 2,5; Epperlein 2,5.