In der 2. Handball-Nordliga hat Preussen Schönhausen am Sonnabendabend in der Jerichower Halle gegen die zweite Mannschaft von Eiche Biederitz 19:25 (12:10) verloren

Jerichow/Schönhausen l Das war eine Niederlage für die Preussen, die vermeidbar gewesen wäre. Hätte die Partie nur knapp 50 Minuten gedauert, dann wäre ein Sieg der Heimmannschaft drin gewesen. Hat sie aber nicht.

"Haben keine Ideen mehr gehabt."

Die Preussen begannen selbstbewusst. Bereits der erste Angriff saß - 1:0 durch Enrico Ziehm. Danach war es ein verteiltes Spiel.

Schönhausen hatte zwar dicke Möglichkeiten, die vereitelte jedoch der Eiche-Torwart mit Glanzleistungen.

Somit führte Biederitz bis zur zwölften Minute 5:3. Die Gastgeber kämpften und glichen durch Mathias Matzke zum 5:5 aus.

Eine gegnerische Zwei-Minuten-Strafe nutzten sie sogar zur 7:5-Führung (20.). Eiche blieb jedoch dran - 9:9 (27.). Die Preussen nahmen eine Auszeit. Das fruchtete. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit führten sie 11:9.

Biederitz spielte den letzten Angriff aus und kam zum Anschlusstreffer. Doch praktisch im Gegenzug, mit dem Pausenpfiff, gelang Andy Müller das 12:10. Die Gästebank tobte nach dieser Situation.

Als Mathias Matzke sofort nach Wiederanpfiff das 13:10 erzielte, schien Schönhausen auf einem guten Weg, dieses Spiel siegreich zu gestalten. Die Gäste bissen sich immer wieder am starken Preussen-Keeper Christopher Stein die Zähne aus. In der 38. Minute stand es 16:12. Was sollte da noch für das Heimteam schief gehen? Alles.

Biederitz blieb dran wie die Katze vor dem Mauseloch. Die Gäste warteten nur darauf, endlich zuzubeißen. Sie kamen bis auf 16:15 heran. Müller warf für die Preussen das 17:15 (43.). Schönhausen führte mit zwei Toren - letztmalig. Das Eiche-Team kam immer besser in Fahrt, die Gastgeber bauten immer mehr ab. In der Schlussphase gelang den Preussen nichts mehr, in den letzten zehn Minuten kein Treffer.

"Wir sind zum Schluss nicht mehr klargekommen", meinte Thomas Matzke. "Wir haben keine Ideen mehr gehabt", ergänzte Mathias Matzke.