Manfred Schulz und Helmut Neben haben bei den Bohlekegeln-Kreismeisterschaften der Herren B und Herren C den Heimvorteil in Stendals Sporthalle Haferbreiter Weg genutzt und sich den Titel geholt.

Stendal l Die beiden Akteuere des Stendaler KC kamen dabei auch hervorragende Ergebnisse.

Bei den Herren C, die tags zuvor keinen Vorkampf bestreiten mussten, gingen zehn Starter ins Meisterschaftsrennen. In der ersten Gruppe legte Ernst Versümer vom gastgebenden Stendaler KC mit 864 Holz zunächst den Bestwert vor. Dies sollte schon zum vierten Platz reichen, der in beiden Alterklassen die Qualifikation zur Landesmeisterschaft bedeutete. Arneburgs Heinz Otto musste verletzungsbedingt nach der Hälfte aufgeben. Im zweiten Durchgang kam Helmuth Kahle ebenfalls auf 864 Holz. Da der Akteur vom ESV Lok Stendal bei gleicher Holzahl wie Versümer ein Rennen später startete, belegte er bei Holzgleichstand laut Reglement Platz fünf.

Manfred Schulz mit ganz starken 931 Holz

Im letzten Durchgang machten drei Starter die Medaillen unter sich aus. Helmut Neben war dabei nicht zu stoppen und setzte sich ganz klar ab, gewann schließlich mit sehr guten 915 Holz. Sicherer Zweiter mit 892 Holz wurde Willi Ziehm vom ESV Lok Stendal. Bronze ging mit 870 Holz an Dieter Köppe von Rot-Weiß Arneburg.

Anschließend folgten die beiden Durchgänge der Herren B. Diese hatten schon die harten Mühlen der Qualifikation vom Vortag in den Beinen. Denn nur die besten acht waren für den Endkampf zugelassen. Auch hier galt, wer unter die ersten vier einkommt fährt zur Landesmeisterschaft.

In der ersten Gruppe lieferten sich Norbert Sandomirski (ESV Stendal) und Diethard Haase (SV Aulosen) einen harten Kampf, den Haase für sich mit 883 Holz entschied, so Bronze fischte. Sandomirski wurde mit zwei Holz weniger vierter. Im zweiten Rennen dominierte Manfred Schulz die Konkurrenz. Mit ganz starken 931 Holz sicherte er sich die Kreismeisterschaft auf seiner Heimbahn. Silber eroberte schließlich Lothar Gäde vom Stendaler KC mit 903 Holz.

Bilder