Stendal (swi) l Zur zweiten Tagung hatte Präsidentin Carola Schulz am Dienstag die Mitglieder ihres Präsidiums in die Geschäftsstelle geladen.

Gleich zu Beginn musste der Behandlungspunkt 2, Nachbesetzung Präsidium, auf den 24. März vertagt werden, da der Kandidat für das Amt des Pressewartes am Dienstag verhindert war. Wenn diese Nachbesetzung klappt, wären wieder alle Ämter im Präsidium besetzt.

Weiterhin stand die Tagesordnung für den KSB-Hauptausschuss, der für Dienstag, den 24. März 2015, ab 18 Uhr in das Landratsamt nach Stendal einberufen wurde, zur Diskussion. Schließlich wurde der Entwurf einstimmig bestätigt.

Nun erhalten die Vorsitzenden bzw. Präsidenten der Vereine, Gemeinschaften und Fachverbände in den nächsten Tagen ihre Einladungen. Mit den Unterlagen gehen auch der durch das Präsidium bestätigte Jahresabschluss 2014 sowie der Entwurf des Wirtschaftsplanes 2015 auf den Postweg. Den Mitgliedern des Hauptausschusses liegen diese Materialien dann zur Beschlussfassung vor.

Die Präsidiumsmitglieder bestätigten am Dienstag ebenfalls den Finanzierungsplan für die Kreis-, Kinder- und Jugendspiele 2015, die in 16 Sportarten stattfinden werden. Den Auftakt der Nachwuchswettkämpfe bildet die neu in das Programm aufgenommene Sportart Rudern am 12. März in Havelberg wo das Ergometer-Rudern und ein Gewandtheitslauf ausgeschrieben sind, und am 13. September finden die Spiele mit den Tennisentscheidungen ihren Abschluss.

Die Präsidentin berichtete im Rahmen der Tagung auch über eine gemeinsame Beratung mit dem Vorstand des Kreisfachverbandes (KFV) Fußball Altmark Ost.

Hier ging es um die künftige Finanzierung von Meisterschaften und Turnieren im Nachwuchsbereich. Gleichzeitig verständigte man sich auch über einen an den Fachverband gerichteter Brief eines Vereins zu Aktivitäten im Fußball-Breitensport.

Hierzu soll es in Kürze ein gemeinsames Treffen KFV-KSB mit den Organisatoren des Fußball - Breitensports und Vertretern der Stadtverwaltung der Hansestadt Stendal geben. KFV und KSB sind an einer raschen und ordentlichen Lösung der im Brief aufgeführten Probleme interessiert.

Nicht mehr im Landessportbund und damit auch nicht mehr im KSB ist der Tauch-Club Arendsee, den der LSB nach seiner Satzung § 9 (2) nach nicht erfolgter Bestandserhebung ausgeschlossen hat.

So sind 2015 zurzeit im hiesigen KSB 212 Vereine mit 18 148 Mitgliedern. Die Auswertung der Bestandserhebungen 2015 wird Geschäftsführerin Kati Schatte in einem Pressegespräch der Öffentlichkeit mitteilen.

Abschließend teilte die Sportjugend mit, dass das 27. Bummisportfest am Sonnabend, 13. Juni 2015, stattfinden wird.