Der TuS Bismark hat am Wochenende sein letztes Fußball-Hallenturnier dieses Winters organisiert. Der Gastgeber räumte dabei den Siegerpokal ab.

Bismark l Neben Fußball hatten sich die jüngsten Kicker aus dem Waldstadion auch ein Rahmenprogramm mit Tanzgruppen organisiert, was bei allen sehr gut ankam.

Zum sportlichen Teil: Sieben Teams reisten zu der Veranstaltung an und spielten zunächst in zwei Gruppen. Leider gab es kurzfristige Absagen von Rathenow und Lok Salzwedel, sodass der Gastgeber zwei Mannschaften stellte.

Bismark verliert Auftakt gegen Möringen

Die erste Mannschaft musste sich mit den starken Möringern und Arneburg in der Gruppe A auseinander setzen. Und der TuS kassierte im Auftaktmatch auch gleich eine 0:2-Niederlage gegen den MSV und stand schon unter Zugzwang gegen Arneburg, um das Halbfinale zu ereichen. Möringen löste auch die Aufgabe gegen RWA sicher mit 2:0 und hatte so den Gruppensieg schnell eingetütet.

Bismark drehte gegen Arneburg auf und ließ den Elbestädtern beim 5:0 keine Chance, qualifizierte sich so für die Vorschlussrunde. In der anderen Staffel marschierte die KSG Berkau ohne Punktverlust und Gegentreffer durch. Dahinter gab es aber ein enges Rennen um den zweiten Gruppenplatz. Der wurde erst im Duell zwischen Jübar Bornsen und Post Stendal entschieden. Beide Teams hatten zuvor gegen Berkau verloren und einen Dreier gegen Bismark II eingefahren. Vor dem Duell hatten die Postler aber das bessere Torverhältnis, sodass ein Remis reichen würde. Beide Teams kamen auch zu einigen Chancen. Doch es blieb beim torlosen Remis und die Stendaler jubelten über den Halbfinaleinzug.

Die Vorschlussrundenspiele hatten dann richtig Spannung zu bieten. Beide Partie standen nach den regulären zehn Spielminuten 0:0. So musste jeweils ein Siebenmeterschießen, es wurde auf kleine Handballtore geschossen, her. Möringen hatte gegen Post die besseren Nerven und gewann 3:2. Im anderen Match rangen die Gastgeber die starken Berkauer mit 1:0 vom Punkt nieder.

Im Match um Platz fünf triumphierte Jübar Bornsen über Arneburg mit 3:0. Das Spiel um Platz drei entschied Berkaus Justin Seliger mit seinem Goldenen Tor gegen Post Stendal.Im Finale hatte Möringen gegen Bismark leichte Vorteile, doch es gab keine Tore.

Das Siebenmeterschießen war megaspannend. Der MSV sah nach dem Treffer von Felix Meinelt schon wie der Sieger aus. Doch Tim Steimetz glich aus und es ging in die nächste Runde. Dort gab es eine riesen Parade von TuS-Torwart Oliver Gladow. Dann ließ Tim Steimetz den TuS mit seinem zweiten verwandelten Siebenmeter jubeln.

Ergebnisse

Gruppe A

Möringen - Bismark I2:0

Möringen Arneburg2:0

Bismark - Arneburg5:0

Tabelle

1. Möringer SV4:06

2. TuS Bismark5:23

3. RW Arneburg0:70

Gruppe B

Jübar Bornsen - Bismark II1:0

Post Stendal - Berkau0:2

Berkau - Jübar Bornsen1:0

Bismark II - Post Stendal0:4

Post Stendal - Jübar Bornsen0:0

Berkau - Bismark II1:0

Tabelle

1. KSG Berkau4:09

2. Post SV Stendal4:24

3. FC Jübar Bornsen1:14

4. Tu Bismark II0:60

Halbfinale

Möringen - Post Stendal3:2 n. S.

Berkau - Bismark I0:1 n. S.

Spiel um Platz fünf

Arneburg - Jübar Bornsen0:3

Spiel um Platz drei

Post Stendal - Berkau0:1

Finale

Möringen - Bismark I1:2 n. S.