Stendal (ume) l Am 20. Spieltag der Fußball-Kreisliga kommt es zum eigentlich ungleichen Duell zwischen Schlusslicht Gladigau und Tabellenführer Möringen II.

Die Bilanz nach der Winterpause spricht eine andere Sprache. Gladigau hat in diesem Jahr noch kein Spiel verloren, schlug in der Vorwoche sogar das Spitzenteam aus Walsleben. Dagegen hat Möringen II seine zwei absolvierten Spiele beide verloren. Durch einige Spielausfälle ist die Höft-Elf nicht im Rhythmus.

Gut in Form präsentiert sich momentan auch Staffelde. Die Grün-Weißen haben sich von den Abstiegsplätzen gewaltig gelöst (neun Punkte Abstand). Mit Schernebeck kommt ein Aufstiegsanwärter. Freundschaft hat in der Vorwoche nur trainiert, da die Partie in Möringen ausgefallen ist.

Drei Remis im neuen Jahr bedeuten keine großen Sprünge für Weiß-Blau Stendal. Den favorisierten Stadtrivalen Wahrburg II hatten sie zuletzt schon am Haken, kassierten in der Nachspielzeit den Ausgleich. Gegner Kläden ist Tabellennachbar und ist ebenfalls trotz Platz neun keineswegs gesichert. Die Gäste müssen in dem Match auf den gesperten David Nicke verzichten.

Schönhausen II hat nach dem Schützenfest gegen Arneburg II wieder näheren Kontakt zum rettenden Ufer. Ein Dreier gegen Goldbeck II würde vollends den Anschluss bringen.

Walsleben blamierte sich in der Vorwoche in Gladigau. Vor heimischer Kulisse soll jetzt Wiedergutmachung gegen Post Stendal betrieben werden. Die Röxer vergeigten eine 2:0-Führung, verpassten es so, einen noch größeren Sprung im Tableau zu machen.

Tangerhütte II steht seit der letzten Woche auf einem Abstiegsplatz, musste auf Grund personeller Sorgen seine Partie bei Krüden Groß Garz II sogar verschieben. Auch der heutige Kontrahent Arneburg II steckt in großen Sorgen. Die Elbestädter spielten in der Vorwoche in Unterzahl, bekamen so eine deftige Pleite verabreicht und stecken mit etlichen Zählern Abstand zum rettenden Ufer im großen Abstiegsschlamassel.

Dritter gegen Fünfter so lautet das Spitzenspiel des Tages. Schollene erwartet die Reserve von TuS Wahrburg. Beide Mannschaften haben in ihrer letzten Begegnung erst auf den allerletzten Drücker ein Unentschieden gerettet. Soll es weiter nach oben gehen, müssen aber schon drei Punkte her.