In der Basketball-Bezirksliga der Herren hat sich am Wochenende der BBC Stendal in heimischer Halle gegen den altmärkischen Rivalen SSJ Gardelegen mit 77:46 (33:25) durchgesetzt.

Stendal l Derbytime in Stendal, das verspricht in der Regel eine besondere Atmosphäre, kennen sich beide altmärkischen Vereine doch seit Jahren in- und auswendig.

Unterschiedlicher hätten die Vorzeichen jedoch kaum sein können. Die Lizards stellten trotz der Ausfälle von Goroncy, Schulze und Adams einen Zehn-Mann Kader, während Gardelegen mit fünf Spielern anreiste, darunter einige Perspektivspieler, denen die Basketballzukunft gehört.

"Unsere Center haben phasenweise schönen Teambasketball gezeigt."

Die Gegenwart ließ jedoch nur einen zwingenden Erfolg des BBC erahnen, zumal die Lizards auf den großen Positionen deutlich überlegen waren.

Mit viel Feuer gingen die Herrmann und Co. in die Partie. Besonders die Stendaler Center Alexander Herrmann und Nektarine Noutsis fanden schnell in die Partie und markierten die ersten Zähler, ehe Gardelegen aus der Distanz dagegen hielt (16:10).

Bis zur Viertelpause schaffte es der BBC immer seltener den Ball konsequent ans Brett zu bringen, sodass Gardelegen durch einige gut herausgespielte Würfe die Partie ausglich (18:18).

In der Pause mahnte Stendals Trainer Carsten Mogk nochmal an, den Ball wieder in die Hände der Center zu bewegen. Gesagt getan, Alex Herrmann und Jan Ochmann wurden nun stetig in Szene gesetzt und brachten den BBC offensiv ins Rollen.

In der Defensive erhöhten die Lizards zudem den Druck auf das junge SSJ-Team, dass in dieser Phase kaum noch zu einfachen Punkten kam. In die Halbzeit ging der BBC daher mit einer komfortablen 33:25 Führung.

Wer nun dachte, die dezimierten Gardelegener würden das Handtuch werfen, unterschätzt den Derbycharakter des Spiels.

Zunächst waren es zwar die Lizards, die über Christian Klaus und den glänzend aufgelegten Rayk Wille davonzogen (46:28), mit einem 11:0 Lauf fighteten sich die Westaltmärker jedoch wieder in die Partie (46:39).

Noutsis und Herrmann konnten noch einmal antworten, jedoch war das Spiel beim Stand von 52:41 vor dem letzten Spielabschnitt noch nicht entschieden.

Das letzte Viertel zeigte dann einmal mehr, dass der BBC in dieser Saison auf der Zielgeraden noch einmal das Tempo steigern kann.

Aus Ballgewinnen versuchte Stendal gegen müde Gäste nun vor allem über Schnellangriffe zum Erfolg zu kommen. Ein ums andere Mal konnten die Flügelspieler des BBC per Korbleger abschließen.

Am Ende fährt der BBC mit 77:46 einen der deutlichsten Derbysiege der jüngeren Vergangenheit ein und landet wichtige Zähler im Kampf um die vorderen Ränge.

Trainer Mogk meinte nach dem Spiel: "Das Team hat über weite Strecken das Spiel kontrolliert. Besonders unsere Center haben phasenweise schönen Teambasketball gezeigt und der Partie ihren Stempel aufgedrückt."

BBC Stendal: Braun, Meyer (4), Theißen 5, Gatzka (10), Klaus (6), Karras (6), Ochmann (3), Noutsis (20), Herrmann (18), Wille (5).

SSJ Gardelegen: Arndt (6), T. Dutz (17), Kramer (2), Sowieja (14), Spanger (7).