Bereits in drei Wochen startet das größte Sportereignis in der Altmark, der Tangermünder Elbdeichmarathon 2015. Am 12. April erfolgt um 10 Uhr im Hafen der erste Startschuss für die Marathon-strecke.

Tangermünde l Rien ne va plus. Nichts geht. Exakt am Sonntag um 14.26 Uhr hat sich Andreas Große aus Jerichow angemeldet. Er ist damit der 2000. Starter. Mehr kann der Veranstalter nicht stemmen. Die Anmeldebörse ist geschlossen.

"In diesem Jahr will er sein Versprechen wahr machen."

Begrenzte Nachmeldestartplätze werden im Rahmen der Startnummernausgabe vergeben. Die Organisatoren bitten deshalb darum, dass sich die Läufer schnellstmöglich melden, die zwar angemeldet sind, aber nicht starten können. Aus den Erfahrungen vergangener Jahre sind das etwa fünf Prozent.

Durch den Bau der Straße zwischen Buch und Schelldorf hat sich der Streckenverlauf etwas geändert. Schelldorf wird in diesem Jahr nicht angelaufen. Dafür geht der Parcours komplett durch Bölsdorf und dann auf der Landstraße nach Buch. Die genaue Vermessung der Strecke erfolgt wahrscheinlich am morgigen Sonntag.

Neu ist diesem Jahr auch, dass die Duschen im Hafen sind. Somit sparen sich die Läufer den Weg in die Tangermünder Sporthalle.

Am 26. März um 19 Uhr erfolgt die Helfereinweisung im Grete-Minde-Saal. Gesucht werden noch einige Ordner und Streckenposten.

"In diesem Jahr will er sein Versprechen einlösen und mitlaufen", erklärte Carsten Birkholz vom Tangermünder Elbdeichmarathon. Gemeint ist Holger Stahlknecht, der Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt. Er startet unter anderem gegen Frank Schauer, dem Favoriten über die 10 Kilometer. Schauer, der ja bekanntlich seit dem 1. Januar für den Tangermünder Elbdeichmarathon e. V. startet, kommt vom Höhentrainingslager aus Kenia in die Elbestadt.

Favorit über die Marathon-strecke ist Jens Santruschek, der aus Bretten bei Karlsruhe anreist. Er hat schon den Magdeburg-Marathon gewonnen. "Über die Halbmarathonstrecke räume ich Christian Muths vom Tangermünder LV die besten Chancen ein", so Birkholz.

Am 30. März werden die 2000 Tüten für die Läufer gepackt. Dann beginnt für die Organisatoren die ganz heiße Phase auf den sportlichen Höhepunkt.