In der Tabelle der Handball-Nordliga der männlichen Jugend B hat die Mannschaft der SG Seehausen den dritten Tabellenplatz erklommen. "Schuld" waren sowohl ein eigener Heimsieg als auch der Rückzug der Mannschaft des Güsener HC.

Seehausen/Stendal l Die Wischestädter bezwangen, wie schon im Hinspiel Magdeburgs BSV-Zweite, diesmal mit 536:23 (18:11). In der ersten Hälfte hielten die Gäste zunächst gut mit. Nach neun Spielminuten hieß es 5:4 für die Seehäuser, die sich danach aber absetzten, zunächste auf 7:4 und 13:9. Zur Halbzeitpause hieß es 18:11 für den Gastgeber, was sicherlich schon als vorentscheidend bezeichnet werden kann.

In Hälfte zwei wurden im Team der Altmärker oftmals die Positionen gewechselt und die 1:5-Deckungsvariante probiert, ohne dass der Heimsieg in dieser Begegnung in Gefahr war.

Seehausen: Hartmann - Preuschoff 2, Abel 6, Netal 7, Bertram 8, Hoge 6, Märker 2, Kayatz 4, Strammer 1.

Stendals Mannschaft spielte ebenfalls daheim und unterlag den Gästen von Post Magdeburg mit 27:31 (13:16). Nach der desaströsen Leistung am Vorwochenende zeigte das HVL-Team die von Trainer Andreas Mahlich gewünschte Reaktion, kämpfte vorbildlich und sorgte so für ein recht ausgeglichenes. Der Gastgeber führte mit 5:2 und lag dann 6:8 und 10:12 zurück. Zur Halbzeitpause hieß es 13:16. Auch in der zweiten Spielhälfte waren die Gäste spielbestimmend, doch die Stendaler boten ihnen über weite Strecken heftigen Widerstand. Zu bemängeln war diesmal entschieden weniger. "Sehr viel war diesmal positiv, doch Überhast regierte noch zu oft in unseren Reihen" resümierte HVL-Trainer Andreas Mahlich.

Stendal: Vogel - Krüger, Hauptmann 5, Biermann 5, Lüttge 5, Zais 10, Hodum, Pieczyk 1, Boksberger 1.

Bilder