In der Tischtennis-Bezirksklasse, Staffel Altmark/Magdeburg (Sechsermannschaften), hat sich der TSV Tangermünde II den Staffelsieg erkämpft.

Stendal l Durch die Niederlage am vorletzten Spieltag in Mahlwinkel wurde es in dieser Klasse noch einmal spannend, so schien es.

Der TSV Tangermünde II, der die Hinrunde ohne Minuspunkte abschloss, gab in der Rückrunde vier Zähler ab und musste damit bis zum letzten Spieltag zittern. Ein Sieg war noch nötig, um den Staffelsieg abzusichern. Den allerdings gab es am Sonntag gratis, denn Fermersleben II trat nicht an, so dass die Altmärker lauf Protokoll 15:0 gewannen.

Weiterhin siegte in dieser Staffel der SV Mahlwinkel beim VfB Magdeburg-Ottersleben III 13:2. Nach den drei Doppeln stand schon ein 0:3 auf der Anzeigetafel. Danach holte der SVM vier Siege in Folge zum Zwischenstand von 0:7, ehe die Gastgeber den ersten Punkt erkämpften. Erst im letzten Einzel schlug Ottersleben noch einmal zu. Damit hat sich der SV Mahlwinkel den vierten Platz in der Abschluss-Tabelle ergattert.

SV Mahlwinkel: Prigge 2,5, Reinke, 2,5; Woost 2,5; Grieß 2,5; Rohde 0,5; Pollock 2,5

Auch in der Bezirksklasse Altmark/Börde (Vierermannschaften) wurde gespielt.

Post Stendal verlor gegen Calvörde 6:8. Die Gäste gewannen beide Doppel. Ulrich Obst (3:0 Graz) holte den ersten Post-Punkt. Danach zogen die Gäste bis auf 5:1 davon. Obst (3:1 Kroekel), Nico Voigt (3:1 Graz) und Matthis Junker (3:2 Wolf) verkürzten auf 4:5. Danach gingen die Gäste 7:4 in Führung, ehe den Stendalern noch zwei Einzelpunkte gelangen.

Post Stendal: Obst 3; Voigt 2; Junker 1, Ellenbeck.

Die SG Calvörde gewann weiterhin gegen die ZSG Seehausen 13:1. Die Ostaltmärker blieben ohne Chance. Wolfgang Troesken gewann 3:1 gegen Wolf und holte damit den Ehrenpunkt für die tapfer kämpfenden Ostaltmärker.

Seehausen: Troesken 1; Flatun; Dieckmann, Lalla.

Im Altmarkderby schlug Post Stendal den SSV 80 Gardelegen 8:6. Es entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie.

Dennis Horn/Mario Schulze holten gegen Ulrich Obst/Nico Voigt den ersten SSV-Punkt. Am anderen Tisch unterlagen Jörg Meier/Simon Schwartz gegen André Brett/Thomas Rösicke im fünften Satz. In der ersten Einzelrunde legten die Postler vor und die Gardelegener zogen nach - bis zum 3:3. Obst für Post und Horn für den SSV holten jeweils ein Fünf-Satz-Match.

Danach setzten die Stendaler zu einem 3:0-Lauf an. Horn (0:3 gegen Obst), Schulze (1:3 Voigt) und Meier (2:3 Brett) verloren, so dass die Postler 6:3 führten. Diesen Lauf unterbrach der Gardelegener Schwartz durch einen glatten 3:0-Erfolg über Rösicke - 6:4.

Dem SSV-Spieler Horn gelang im unteren Paarkreuz gegen Brett der 5:6-Anschluss.

Für die Gäste war noch alles möglich. Doch als Meier (0:3 Obst) und Schwartz (0:3 Voigt) ihre Spiele in den Sand setzten, war die Partie entschieden - 8:5.

Für Ergebniskosmetik sorgte abschließend Schulze gegen Rösicke. Der Westaltmärker siegte klar 3:0.

Trotz dieser zweiten Saisonniederlage verbleiben die Gardelegener an der Spitzenposition. Sie haben vor dem Rangzweiten Chemie Mieste II einen Punkt Vorsprung und auch zwei Spiele weniger ausgetragen.

Post Stendal: Obst 3; Voigt 2; Brett 2,5; Rösicke 0,5.

SSV Gardelegen: Horn 2,5; Schulze 1,5; Meier 1; Schwartz 1.