Stendal (fko/rwi) l In der Basketball-Bezirksliga ist die U14 des BBC Stendal am Wochenende knapp am zweiten Saisonsieg vorbeigerutscht. Bei den Baskets Wolmirstedt unterlagen die Lizards mit 64:68 nach Verlängerung.

Dabei waren die Vorzeichen für die Partie gar nicht rosig, musste Coach Wille doch auf gleich vier Stammspieler verzichten, die Mannschaft trat die Reise zu sechst an.

Doch von Beginn an zeigten die BBC-Akteure, dass man dem fast vollzähligen Wolmirstedter Kader Paroli bieten wolle. So lag man nach den ersten zehn Minuten knapp mit 15:14 vorn.

Das zweite Viertel verlief dann recht ausgeglichen. Der BBC Stendal agierte dabei sehr offensiv, erarbeitete sich ein ums andere Mal Freiwürfe, elfmal fand das orangene Leder nicht den Weg in den gegnerischen Korb. Statt klar zu führen, lag man zur Halbzeit mit zwei Punkten hinten (25:27).

Die Devise hieß nun, weiterhin die Baskets-Zone zu attakieren und im direkten Duell die Punkte zu erzielen. Doch dieses Unterfangen ging erst einmal nach hinten los. Schnell lagen die Stendaler 29:42 hinten. Eine Auszeit und die entsprechenden Worte fruchteten dann aber, so dass sich das Lizards-Team bis zur Viertelpause auf 44:47 heran kämpfte. Im vierten Viertel konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Sieben Sekunden vor dem Ende hieß es 61:61. Die fünfminütige Verlängerung war somit logische Konsequenz. In dieser Overtime machte sich nun die personelle Unterzahl der Stendaler bemerkbar, mehr als drei Punkte sprangen nicht mehr heraus. 64:68 hieß es nach 45 Minuten aus altmärkischer Sicht. "Ich bin stolz auf die Jungs, sie haben alles aus sich heraus geholt. Nur sechs erfolgreiche Freiwürfe bei 32 Versuchen nenne ich einfach mal unterirdisch", sagte Trainer Rayk Wille"

BBC Stendal: Michael Brauns (2), Giacomo Suhr (2), Lennart Wille (29), Alexander König (9), Ansgar Weinstrauch (14), Dero Bathge (8).