Handball l Stendal (wse) Zu ihrem letzten Auswärtsspiel in dieser Saison hat sich die Handball-D-Jungen des HV Lok Stendal am vergangenen Wochenende zum BSV 93 Magdeburg I auf den Weg gemacht.

Nach einem ausgeglichenem Start von 2:2, zog der hohe Favorit BSV auf 7:3 weg. Doch der Stendaler Kampfgeist war geweckt und der HVL konnte über schöne Spielzüge und einen sehr beweglichen Michael Boksberger zum 7:7 ausgleichen. Anstatt dann aber genau so weiter zu machen, fehlte es aufeinmal an allem. Kampfgeist, Bewegung und Zusammenspiel. So konnten die Landeshauptstädter auf 12:7 zur Pause davon ziehen.

Auch in Halbzeit zwei lief bei den Gästen nicht viel zusammen. Die Pässe wurden wild weg oder der Torwart berühmt geworfen. So zog Magdeburg immer weiter Weg über 13:8, bis hin zum 25:9 .

Erst in den letzten fünf Minuten wurde wieder gespielt und präziser geworfen. Allen voran Elias Ende, der sich immer wieder aus dem Rückraum traute und so noch drei schöne Treffer erzielen konnte bis hin zum 27:14 Endstand.

Stendal: Lawrenz - Täger 1, Torge, Decker, Look 1, Boksberger 5, Rietz 3, Ende 3, Berg 1, Booß, Hauptmann, Völz, Schreiber.