Seehausen (wse) l Die weibliche C-Jugend der SG Seehausen belohnte ihre tolle Leistung im letzten Saisonspiel beim Tabellendritten, dem Barleber HC, mit einem 20:18-Auswärtssieg.

Insbesondere Sophia Hallasch und Anna Krüger zeigten sehr überzeugende Leistungen in Abwehr und Angriff und sorgten in diesem Spiel auf Augenhöhe dafür, dass die SG fast über die gesamte Spieldauer selbstsicher und mit wenig technischen Fehlern agierte.

Die jungen Altmärkerinnen zeigten in den ersten 15 Minuten ihr schönstes Handballspiel und dominierten die Partie deutlich. Die Abwehr stand sicher und erkämpfte sich Gegenstöße, die schnell und konsequent vorgetragen wurden. Leider schlich sich gegen Ende der ersten Halbzeit erneut der Fehlerteufel ein.

Barleben veränderte das Abwehrverhalten, agierte offensiver, was bei den Seehäuserinnen zu technischen Fehlern im Angriff führte, so dass der permanent gehaltene Vorsprung von drei Toren vom Zwischenstand des 6:9 in einen 11:10 Halbzeitstand für Barleben umgewandelt wurde.

Die zweite Spielhälfte blieb spannend. Die Mädchen aus der Altmark steckten niemals auf und konnten sich auf die offensivere Abwehr der Barleberinnen einstellen. Sie liefen von den Halb- und Außenpositionen ein und spielten sicher mit dem Kreis zusammen. Gleichzeitig hielt Linda Krüll einige "Hundertprozentige", so dass beim Zwischenstand vom 16:17 erstmals die Führung auf der Zielgeraden des Spiel errungen wurde, welches Seehausen mit einer starken Leistung bis zum Endstand von 18:20 für sich entscheiden konnte.

Erfreulich war, dass alle Spielerinnen ihre Positionen und Aufgaben selbstbewusst wahrgenommen haben und dass Auswechselungen oder auch Herausstellungen stets sehr gut kompensiert wurden. Mit diesem Auswärtssieg setzen die Seehäuserinnen einen sehr schönen Schlusspunkt in einer ansonsten durchwachsenen Saison, in der sie abschließend den fünften Tabellenplatz belegen.

SG Seehausen: Linda Krüll, Johanna Kinne 4, Anna Krüger 3, Emily Brünicke 6, Anna Röhl 1, Johanna König, Sophia Hallasch 4, Emma Schönfelder 2.