Tangermünde (fko) l Am Sonntag hat der 30. Haspa Hamburg Marathon mit 25500 Teilnehmern, damit ist die Veranstaltung die zweitgrößte Marathonveranstaltung in Deutschland, stattgefunden.

Unter den Spitzenathleten befand sich auch Frank Schauer vom Tangermünder Elbdeichmarathon e.V.

Bereits nach dem Halbmarathon, den er in einer Zeit von 01:09:17 zurückgelegt wurde, zeigte sich, dass Frank Schauer nach seinem Höhentrainingslager in Kenia wieder zu Spitzenleistungen fähig ist.

Besonders beflügelt wurde Schauer bei Kilometer 36, wo er Steffen Uliczka überholte und damit einen Favoriten hinter sich ließ.

Bei guten Bedingungen, kaum Wind und angenehmen Lauftemperaturen sicherte sich Frank Schauer den 24. Platz in der Gesamtwertung in einer Zielzeit von 2:19:46 und war damit der zweitbeste deutsche Athlet im Ziel.

Allerdings verpasste er, vielleicht auch durch die noch nassen Straßen, die viel Kraft kosteten, die Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die Weltmeisterschaften in Peking (22. bis 30. August) von 2:12:45 Stunden deutlich.

Der Kenianer Lucas Rotich sicherte sich den Sieg in 2:07:17 Stunden.