In der Fußball-Verbandsliga der B- und C-Junioren hat der 1. FC Lok Stendal jeweils Auswärtsniederlagen hinnehmen müssen. Während die Peters-Schützlinge dem Halleschen FC II mit 2:4 unterlagen, verloren die B-Junioren beim VfB IMO Merseburg mit 0:7.

Stendal l Nach fünf Spielen in Folge ohne Niederlage mussten die C-Junioren des 1. FC Lok Stendal wieder eine Niederlage einstecken.

Bei den Sportschülern des HFC hieß es am Ende 2:4. Grund für die Niederlage war eine total verschlafene Anfangsphase. Schon nach sieben Minuten stand es 2:0 für die Gastgeber, wobei die Stendaler Hintermannschaft bei beiden Treffern ordentlich mithalf.

Erst so langsam kamen auch die Gäste ins Spiel, aber die ersten guten Möglichkeiten durch Lämmerhirt, Metzlaff und Riehn wurden noch vergeben.

Erst ein Freistoß von Leon Rothe fand den Weg direkt ins Tor. Von nun an waren auch die restlichen Lokspieler wach und das Spiel verlagerte sich immer mehr in die HFC-Hälfte.

Mit dem 1:2 ging es in die Pause. Unglücklich dann der dritte Treffer der Hallenser. Ein abgefälschter Schuss senkte sich unhaltbar für Leo Glomb ins Tor. Doch die Lok-Mannschaft steckte nicht auf und drängte auf den Anschlusstreffer. Diesen erzielte dann auch Lennart Metzlaff in der 53. Minute. Die Sportschüler waren jetzt stehend k.o. und versuchten mit viel Zeitspiel und Theatralik, das Ergebnis über die Zeit zu bringen.

Die Möglichkeiten zum Ausgleich waren durchaus vorhanden. So strichen ein Kopfball von Scott Zießmann und ein Schuss von Florian Wendt nur Zentimeter am Tor vorbei, Alexander Klitzing wurde im letzten Moment vom Torhüter gestoppt und verheißungsvolle Angriffe wurden durch taktische Fouls der Gastgeber unterbrochen.

Stendaler geben Platz drei an Halle ab

In der vierten Minute der Nachspielzeit gelang dem HFC dann noch die Entscheidung.

So mussten die Lok-Jungs nicht nur das Spiel, sondern auch Platz drei in der Tabelle an die Hallenser abgeben.

Aufgrund eines Staus reisten die Stendaler B-Junioren erst kurz vor Anpfiff in Merseburg an und wurden von den spielstarken Hausherren nicht gerade freundlich in Empfang genommen.

Mit einem Doppelschlag in der siebten und achten Spielminute erwischte der VfB die Lok-Kicker eiskalt und ging früh in Führung. Die Ostaltmärker waren hingegen noch gar nicht richtig auf dem Platz und bekamen auch im weiteren Spielverlauf keinen Zugriff auf die Partie.

Halbes Dutzend Gegentore bis zur Halbzeit

Wiederum innerhalb von nur zwei Minuten sorgten die Hausherren für die Vorentscheidung. Lok sah sich gegen läuferisch und technisch überlegene Merseburger auf verlorenem Posten und kassierte bis zum Pausenpfiff gar ein halbes Dutzend Gegentreffer.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Säger-Elf die Zweikämpfe dann besser an und besaß selbst auch einige gute Torgelegenheiten, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. Auf der Gegenseite legte der Rangzweite noch einen Treffer nach, sodass unter dem Strich eine deutliche 0:7-Niederlage zu Buche stand.

1. FC Lok Stendal C-Junioren: Glomb - Riehn (35. Fabian), Rothe, Wendt, Zersch, Klautzsch (41. Klitzing), Ziesmann, Metzlaff, Eggert, Lämmerhirt, Balliet.

Torfolge: 1:0 (3.), 2:0 (7.), 2:1 Rothe (30.), 3:1 (41.), 3:2 Metzlaff (53.), 4:2 (70.+4).

1. FC Lok Stendal B-Junioren: Möller - Stark, Braunschweig, Schmidt, Adam, Wolff, Lutzki, Seidel-Holland, Kaul, Kühn, Becker (41. Page).

Torfolge: 1:0 (7.), 2:0 (8.), 3:0 (11.), 4:0 (12.), 5:0 (33.), 6:0 (40.), 7:0 (57.).