Arneburg/Walsleben (wse) l In ihren jeweiligen Landesliga-Platzierungsrunden besitzen die beiden höchstdodierten Frauenfußballteams unseres Landkreises aus Arneburg und Walsleben am morgigen Sonntag ab 14 Uhr jeweils Heimrecht. Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass beide gegen den jeweiligen Tabellenführer ihrer Runde antreten.

Rot-Weiß Arneburg (Runde 7. bis 10 Platz) hat es mit der Mannschaft von Besiegdas Magdeburg zu tun. Die Landeshauptstädterinnen hatten das Hinspiel gegen die Altmärkerinnen hoch mit 6:1 gewonnen. Das wurmt die Rot-Weiß-Mannschaft natürlich. "Wir wollen uns natürlich gern für diese Niederlage revanchieren", so RWA-Trainerin Kirsten Matschkus, der im morgigen Match der vollständige Kader zur Verfügung steht.

Eintracht Walsleben (Runde 11. bis 14. Platz) bekommt Besuch von Eintracht Bad Dürrenberg. Das ist der deutlich vorn liegende Tabellenführer (9 Punkte, 12:2 Tore). Walsleben ist mit 3 Punkten (5:5) Zweiter. Im Hinspiel gab es eine 1:4-Niederlage in Bad Dürrenberg. Gelingt der Eintracht morgen ein Punktgewinn? Privat verhindert sind Katarina Gotot und Maike Vorlop.

Beide altmärkische Landesligateams mussten zuletzt aussetzen, weil die Gegnerschaft nicht anreiste.