Stendal (wse) l Die Kicker von Fußball-Verbandsligist 1. FC Lok Stendal nutzen das unmittelbar bevorstehende Pfingst-Wochenende, um sich etwas auszuruhen. Sie tragen, im Gegensatz zu acht anderen Mannschaften der Verbandsliga von Sachsen-Anhalt, kein Punktspiel aus.

Die nächste Partie der Altmärker findet am 30. Mai (Sonnabend) am Hölzchen statt. Kontrahent ist Romonta Amsdorf. Besonderheit dieser Partie ist, dass sie bereits um 13 Uhr beginnt.

Das ist eine Idee, die bei Lok geboren wurde. Dort ist man natürlich unzufrieden mit der Situation, dass an Sonnabenden immer entschieden weniger Zuschauer kommen als sonntags. Hauptgrund sind die Spiele in den anderen Ligen, die in der Regel auch sonnabends stattfinden und Fans anziehen. Das Lok-Angebot 13 Uhr zielt darauf ab, wenigstens einige Zuschauer mehr zu bekommen.

Was den Spielerkader für das Verbandsligateam 2015/16 angeht, besteht Zuversicht, dass er zusammenbleibt. Trainer Sven Körner hat bislang von keinem Spieler ein Signal bekommen, dass er das Team verlässt. Andererseits sieht man sich gezielt nach Verstärkungen um.