Osterburg (wse) l Eine der letzten Handballveranstaltungen der Hallenserie 2014/15 ist am vergangenen Wochenende das 20. Bieseturnier gewesen, das die HSG Osterburg traditionell veranstaltet.

In diesem Jahr war der TuS Magdeburg/Neustadt der große Gewinner bei diesem Treff von E-Jugendmannschaft der Mädchen beziehungsweise Jungen. In beiden Fällen waren die jungen Landeshauptstädter Turniersieger.

Bei den Mädchen gab es einen Missklang. Bereits zum zweiten Mal in Folge trat der westaltmärkische Diesdorfer SV, der zuvor seine Zusage gegeben hatte, nicht an. Die Osterburger Verein mit dem Hauptorganisator des Bieseturniers, Jörg Reitzig, wurde über das Nichtkommen der Diesdorfer Mannschaft auch nicht informiert. Dementsprechend sauer war er.

HSG Osterburgs Alina Ritter erzielt satte 21 Turnier-Treffer

So starteten mit den beiden Magdeburger Mannschaften TuS Neustadt und Fermersleber SV sowie Gastgeber HSG Osterburg drei Mädchenteams. TuS war den beiden Kontrahenten deutlich überlegen. Das Direktduell mit dem späteren Zweiten, Gastgeber HSG Osterburg, entschieden die Magdeburgerinnen mit 24:16 zu ihren Gunsten. Die Mannschaft des Fermersleber SV landete etwas abgeschlagen auf Rang drei.

Abschlusstabelle

1. TuS Magdeburg49:184:0

2. HSG Osterburg39:452:2

3. Fermersleber SV23:480:4

Was die Torschützinnen anging, so verteilten sich die HSG-Treffer auf Am. Ritter (1), Eckert (1), Rödiger (1), Müller (2), Fischer (3), Heidenreich (10) sowie Alina Ritter, die nicht weniger als 21 Tore warf.

Toll für die HSG war außerdem, dass Henryke Neldner zur besten Torhüterin des Turniers gekürt wurde.

Bei den E-Jungen waren fünf Mannschaften am Start. Zu TuS Magdeburg-Neustadt gesellten sich der Plauer SV und PHC Wittenberge sowie die SG Seehausen und Gastgeber HSG Osterburg aus unserem Landkreis.

Wie erwähnt, landete auch hier die Mannschaft von TuS Magdeburg-Neustadt auf dem ersten Platz. Es war das klar überlegene Team, das den Fünfer-Vergleich mit 55:19 Treffern und 8:0 Punkten abschloss.

Die beiden altmärkischen Vertretungen kamen hinter Plau (Mecklenburg) und Wittenberge (Brandenburg) auf den Plätzen vier (Osterburg) und fünf (Seehausen) ein. Im kreislichen Direktduell gab es einen deutlichen 9:2-Erfolg für die Biesestädter.

Abschlusstabelle

1. TuS Magdeburg55:198:0

2. Plauer SV39:236:2

2. PHC Wittenberge27:384:4

4. HSG Osterburg24:352:6

5. SG Seehausen23:390:8

Die Torschützen bei den Osterburger E-Jungen waren in diesem gutklassigen Turnier Eckert (7), Harwart (9), List (3), A. Schaffer (1) und Mertin (2).