Stendal (fko). Am 30. April jährte sich eines der größten Fußball-Ereignisse für Stendal zum 45. Mal.

Die damalige BSG Lok Stendal stand 1966 in Bautzen im FDGB-Pokalfinale. Gegner war die damalige BSG Chemie Leipzig, die 1:0 gewann.

Dennoch untermauerten die Spieler des altmärkischen Traditionsvereins in den erfolgreichen 60er-Jahren den Ruf der Fußballstadt Stendal. Viele von ihnen trugen das Nationaltrikot und wurden zu Vorbildern, die zum Teil bis heute dem Verein die Treue halten und sich für ihn einsetzen. Aus Anerkennung und im Sinne der Traditionspflege hat das Präsidium des 1. FC Lok Stendal die Spieler und einige Funktionäre am Sonntag ins Hölzchen eingeladen, um den Jahrestag feierlich zu begehen. In der Halbzeitpause des Verbandsligaspiels wurden sie dem Publikum vorgestellt (wir berichteten).