Stendal. Im kreislichen Fußball steht morgen der vorletzte Spieltag auf dem Programm. Deshalb werden die Partien der Kreisoberliga und Kreisliga komplett um 13 Uhr angepfiffen,

Bis auf eine Veränderung spielen die Teams der Kreisklassen bereits um 11 Uhr (siehe Terminübersicht).

In der Kreisoberliga geht es nur noch um die Platzierungen. Rot-Weiß Arneburg als feststehender Kreismeister tritt in Seehausen an. Absteiger Eintracht Lüderitz ist Gastgeber für die Reserve des 1. FC Lok Stendal.

Spannung versprechen jedoch die Spiele in der Kreisliga. Empor Kamern erwartet als Spitzenreiter den SV Groß Garz. Die Ausgangslage ist klar: die Platzherren (67 Punkte) sind bei einem Sieg ganz sicher erster Aufsteiger zur Kreisoberliga.

Einen direkten Vergleich um den Aufstieg gibt es in Uetz. Der Zweitplatzierte (65 Zähler) erwartet den unmittelbaren Verfolger Eintracht Walsleben (62). Gewinnt Uetz, dann sind der VfB und Kamern Aufsteiger. Walsleben benötigt einen Auswärtssieg, um da noch ein Wörtchen mitreden zu können. Die Eichengrund-Kicker müssen auf ihren verletzten Kapitän Robert Vorlop verzichten. Eintracht Wittenmoor ist schon seit Wochen abgestiegen.

Wie in der Kreisoberliga, so ist auch in der 1. Kreisklasse bereits alles entscheiden. Germania Tangerhütte II und Rot-Weiß Arneburg II sind von den ersten beiden Plätzen nicht mehr zu verdrängen und steigen auf. Offen ist lediglich, wer Erster in der Staffel wird. Mit dem FC Insel steht der Absteiger aus dieser Klasse auch schon fest.

In der 2. Kreisklasse steht bereits der letzte Saison-Spieltag auf dem Programm. In der 2. Kreisklasse, Staffel Nord, hat die Reserve von Germania Klietz II in der Vorwoche das Spitzenspiel in Sandau 2:1 gewonnen und ist Erster. Morgen benötigt die Klietzer Reserve noch einen Sieg gegen Groß Garz II, dann ist diese Mannschaft Aufsteiger in die 1. Kreisklasse. In der Süd-Staffel kommt es zu einem Endspiel in Rochau, wo die Reserve von Medizin Uchtspringe zu Gast ist. Der Sieger ist in jedem Fall aufgestiegen.