Für die G-Juniorenkicker des ESV Lok Salzwedel hat sich die weite Anreise zum Wintercup des FSV Eiche Mieste am vergangenen Montag gelohnt. Die Jeetzestädter gewannen das Auftaktturnier vor der SG Eintracht Mechau und Gastgeber FSV Eiche Mieste.

Mieste l Schon traditionell richten die Eichen-Fußballer aus Mieste zwischen den Feiertagen zum Jahreswechsel ihre Hallenfußballturniere aus. Wieder einmal machten dabei die jüngsten Kicker der Region - die G-Junioren - den Anfang und erfreuten die zahlreichen Eltern, Großeltern und sonstigen Fans mit tollem Hallenfußball.

Diesmal waren in Mieste mit dem Gastgeber, der SG Potzehne/Letzlingen, der SG Eintracht Mechau und dem ESV Lok Salzwedel vier Mannschaften am Start. Die Turnierleitung um Org-Chef Marco Weis entscheid sich deshalb, eine Hin- und Rückrunde auszuspielen, so dass jede Mannschaft auf insgesamt sechs Turnierspiele kam. Die Spielzeit betrug einmal zehn Minuten auf Handballtore.

Gleich das erste Turnierspiel zwischen dem Gastgeber Mieste und Eintracht Mechau war hart umkämpft. Am Ende jubelten aber die Schützlinge von Danny Kausche über ihren knappen 1:0-Erfolg. Danach untermauerte der ESV Lok Salzwedel seine Ambitionen auf den Turniersieg. Zunächst bezwangen die Jeetzestädter die SG Potzehne/Letzlingen mit 2:0 und nur wenig später auch den FSV Eiche Mieste mit dem gleichen Ergebnis. Da sie danach auch noch die SG Eintracht Mechau knapp mit 1:0 in die Schranken wiesen, war die perfekte Hinrunde gespielt und der Grundstein für den späteren Turniersieg gelegt.

Das war auch nötig, denn in der Rückrunde lief es nicht mehr so rund für die Lok. Da drehte nämlich die SG Eintracht Mechau auf. Die Mannschaft um Maximilian Stolz und Lucas Dörr verlor kein Spiel mehr, siegte zunächst gegen den Gastgeber und holte kurze Zeit später sogar ein deutliches 3:0 gegen die SG Potzehne/Letzlingen. Im letzten Turnierspiel gelang den Mechauern sogar noch ein 0:0 gegen den ESV Lok Salzwedel. Lohn dafür war Turnierplatz zwei.

Da der ESV Lok allerdings sein Rückrunden-Auftaktspiel gegen die SG Potzehne/Letzlingen auch gewinnen konnte, war ihnen der Turniersieg kaum noch zu nehmen. Die einzige Turnierniederlage setzte es dann für den ESV gegen Gastgeber Eiche Mieste. Dieser Sieg wurde natürlich lautstark bejubelt. Damit landeten die Miester auf Platz drei des Turniers. Vierter und Letzter wurde die SG Potzehne/Letzlingen, die in der Rückrunde gegen Mieste ihren einzigen Sieg einfahren konnte.

Dafür stellten die Potzehner aber den besten Spieler (Matti Kusian) und auch den besten Torhüter (Etienne Bröckel).

Im Rahmen der Siegerehrung ging aber Keiner leer aus, denn für jedes Kind gab es eine kleine Überraschung.

Hinrunde: Eiche Mieste - Eintracht Mechau1:0 SG Potzehne/L. - ESV Lok Salzwedel0:2 ESV Lok Salzwedel - FSV Eiche Mieste2:0 Eintracht Mechau - SG Potzehne/L.3:1 FSV Eiche Mieste - SG Potzehne/L.0:0 Eintracht Mechau - ESV Lok Salzwedel0:1

Hinrundentabelle: 1. ESV Lok Salzwedel35: 09 2. FSV Eiche Mieste3 1: 24 3. Eintracht Mechau33: 33 4. SG Potzehne/Letzlingen3 1: 51

Rückrunde: Eiche Mieste - Eintracht Mechau0:1 SG Potzehne/L. - ESV Lok Salzwedel0:1 ESV Lok Salzwedel - FSV Eiche Mieste0:1 Eintracht Mechau - SG Potzehne/L.3:0 FSV Eiche Mieste - SG Potzehne/L.0:1 Eintracht Mechau - ESV Lok Salzwedel0:0

Rückrundentabelle: 1. Eintracht Mechau34: 07 2. ESV Lok Salzwedel3 1: 14 3. FSV Eiche Mieste3 1: 23 4. SG Potzehne/Letzlingen3 1: 43

Endstand: 1. ESV Lok Salzwedel66: 113 2. Eintracht Mechau67: 310 3. FSV Eiche Mieste62: 47 4. SG Potzehne/Letzlingen62: 94

SG Potzehne/Letzlingen: Bröckel - Kohlhas, Daries, Schulze, Müller, M. Kusian, F. Kusian, Prochorowsky.

FSV Eiche Mieste: Zühlsdorf - Beier, Brandt, Coriand, Ebeling, Hoffmann, Itterheim, Kullina, Mohring, Rieck, Schütze.

SG Eintracht Mechau: Stolz - Rosenberg, Pufal, Dörr, Hanner, Jacob, Brand.

ESV Lok Salzwedel: Kosuch - Nevetz, Nguyen, Dunow, Eisert, Preuß, Budras, Grell, Fickel.

   

Bilder