In Vorbereitung auf die bevorstehende Rückrunde hat Fußball-Landesklasse-Vertreter VfL Kalbe/Milde am Sonnabend ein Testspiel beim Landesligisten TuS Schwarz-Weiß Bismark absolviert. Die Mildestädter unterlagen nur 0:2 (0:1).

Bismark l Die VfL-Mannschaft um ihren Trainer Denis Mertens war die gesamten 90 Minuten in die Abwehr gedrängt und hatte nach vorn kaum etwas zu bieten.

Die Gastgeber, die von Joachim Strauer betreut wurden, indes versuchten aus einer sicheren Viererkette den Spielaufbau und dominierten das Geschehen. Michael Metzger und Marcel Leutz zogen zusammen im Mittelfeld die Fäden und versuchten immer wieder, Alleinunterhalter im Sturmzentrum Carlo Rämke zu bedienen. Dieser hatte bereits nach zwei Minuten eine Chance. Sein Kopfball, nach Flanke von Philipp Grempler, ging am Tor vorbei. Sechs Minuten später verzog Grempler aussichtsreich.

In der Folge hatte Bismark deutlich mehr vom Spiel, doch der Zug zum Tor war nicht energisch genug. Leutz schoss vorbei (21.). Steffen Rogge scheiterte an VfL-Keeper Marko Dietzsch (27.). Ein Schuss von Grempler wurde auf der Linie abgeblockt (35.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später lag der Ball schließlich im Netz. Grempler hatte abgezogen und Dietzsch konnte dem Schuss nur hinterher schauen - 1:0. Die Führung hätte bereits viel früher fallen müssen, ist aber mehr als gerecht.

Da bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Torsten Felkel nichts mehr passierte, ging es mit dem 1:0 in die Kabinen.

Nur fünf Minuten nach dem Seitenwechsel setzte Leutz einen Schuss aus 16 Metern gegen den Pfosten. Dietzsch war sogar noch mit den Fingerspitzen dran, so dass es Ecke für die Bismarker gab, die nichts einbrachte. Der TuS agierte weiter mit einem sicheren Aufbau und suchte die Lücken im Abwehrverbund der Gäste und fand sie nur selten. Aber wenn, wurde es gefährlich. So in der 67. Minute als Rämke einen Seitfallzieher knapp am Pfosten vorbei setzte. In der 75. Minute hatte Kalbe endlich eine Torchance. Frank Fehse schoss vorbei und TuS-Torwart Hannes Gust brauchte nicht eingreifen.

Die Bismarker berannten weiterhin den Kasten der Mildestädter. In der 77. Minute scheiterte Rogge erneut an Dietzsch. Danach schoss Christoph Grabau, nach Rämke-Pass, vorbei. Eine Minute vor dem Ende das 2:0. Rämke wurde wunderschön freigespielt und ließ mit seinem Heber Torwart Dietzsch keine Abwehrchance.

Am Ende war es für Bismark gegen einen nie aufsteckenden Landesklassenvertreter zu wenig, dennoch wurden einige Defizite aufgezeigt, die es in den nächsten Tagen heißt aufzuarbeiten.

TuS Bismark: Gust - Köhn (Knoblich), Bartsch, Klose, Mayer, Rämke, Metzger, St. Rogge, Grabau, Grempler, Leutz.

VfL Kalbe/Milde: Dietzsch - Bukowski, Fehse, Winkler, Banse, Falk, Kersch, Lindemann, Kepplinger, Kirchhoff, Beckmann (Wrobel, Schäfer, Schwochow).

Torfolge: 1:0 Philipp Grempler (37.), 2:0 Carlo Rämke (89.).

Bilder vom Spiel unter: www.volksstimme.de/sport/lokalsport/salzwedel