Zum Auftakt zur Kreis-oberliga-Rückrunde steht der erste Absteiger somit fest. Der SV Chemie Mieste zog seine dritte Mannschaft in der Halbzeitpause nach langen Überlegungen zurück.

Salzwedel l An der Tabellenspitze brachten die Ergebnisse des zehnten Spieltages etwas Bewegung. Um einen Punkt schrumpfte der Kuseyer Vorsprung zusammen. Gegen die unberechenbare Bismarker Vertretung mussten sich die TSV-Spieler mit einem Remis zufrieden geben.

Nach seinem Auswärtssieg in Wallstawe wurde der VfB Klötze zum Nutznießer des Spielausganges.

Auch für den SV Liesten I ging der Start in die Rückrunde unerwartet daneben. Man ließ in Beetzendorf nach einer knappen Niederlage beide Punkte. Dem MTV stand der Heimsieg zum Klassenerhalt gut zu Gesicht.

SG Wallstawe I - VfB Klötze 2:8. Bodo Stappenbeck und Dietmar Holzfuß standen im Doppel gegen Marita Oscheja/Frank Schülmann dicht vor einem Erfolg. Nach zweimal 11:9 unterlagen die SG-Spieler im dritten Satz unglücklich 13:15. Im erzwungenen Entscheidungssatz stand den Klötzern erneut mit 12:10 Fortuna zur Seite. Die Einzel liefen dann für die Gastgeber gut an. Mit Siegen von Christian Berlich über Detlef Baumgarten (3:1) und Bodo Stappenbeck über Frank Schülmann (3:2) konnte die SG auf 2:3 verkürzen. Der Einzel-Einstand im neuen Verein misslang Dietmar Holzfuß gegen Marita Oscheja. Sie leitete damit die Siegesserie des VfB ein.

SG I: Berlich (1,0), J. Schulz, Stappenbeck (1,0), Holzfuß.

VfB: Dennis Baumgarten (2,5), Detlef Baumgarten (1,5), Oscheja (2,5), Schülmann (1,5).

MTV Beetzendorf I - SV Liesten 22 I 8:6. Den Drei-Punkte-Vorsprung, den Mario Lemme, Jens Passier und Kevin Künzl zu Beginn der Einzel erspielten, verteidigten die Beetzendorfer bis zum 6:3-Zwischenstand. Dann kamen die Gäste durch Ralf Schmidt gegen Sebastian Klask und Carlo Thiede gegen Kevin Künzl zum direkten Anschluss. Mario Lemme und Ralf Schmidt, die erfolgreichsten Spieler ihrer Mannschaft, holten jeweils einen Sieg zum 7:6. Nun lag es an Sebastian Klask, dem MTV zum vollen Erfolg zu verhelfen. In drei Sätzen zeigte Klask gegen Robert Gäde starke Nerven.

MTV I: Lemme (3,5), Passier (1,0), Künzl (2,5), Klask (1,0).

SV 22 I: Thiede (1,0), Gäde (1,0), Krüger (1,5), Schmidt (2,5).

TuS Schwarz-Weiß Bismark IV - TSV 1919 Kusey I 7:7. Die Bismarker sind in Bezug auf die Mannschaftsaufstellung oft unberechenbar. Schlagkräftig begannen sie in beiden Doppelspielen und durch Jan Salomo gegen Gernot Hinz zur 3:0-Führung. Nach den folgenden Ansetzungen konnten die Gäste wieder aufatmen. Dirk Benecke (2), Michael Kottke und René Warnecke gewannen zum 4:3. Einen weiteren Ausbau des TSV-Vorsprungs ließen die Schwarz-Weißen nicht zu. Theo Ladewig und Jan Salomo sicherten schon einmal vorzeitig einen Pluspunkt (7:5). Der volle Erfolg blieb für den TuS ein Wunsch. Andy Mehrwald und Dirk Moldenhauer unterlagen René Warnecke und Gernot Hinz.

TuS IV: Salomo (2,5), Mehrwald (1,5), Ladewig (2,5), Moldenhauer (0,5).

TSV I: Benecke (2,0), Warnecke (3,0), Kottke (1,0), Hinz (1,0).

SV Winterfeld 22 I - TuS Salzwedel I 8:5. DerTuS wurde zu Beginn der Einzelrunden eiskalt getroffen. Fünf Siege der Winterfelder stand ein Drei-Satz-Erfolg von Klaus Ewe über Jürgen Prehm gegenüber. Die fast aussichtslose Situation entschärften Subhi Yassin, Klaus Ewe und Michael Langer zum direktem 5:6-Anschluss. Nicht zu bremsen waren dann in ihrem dritten Einzelmatch Uwe Steffens und Marcel Booß. Keine Chance hatten Subhi Yassin gegen Uwe Steffens und Klaus Ewe gegen Marcel Booß.

SV 22 I: Steffens (3,5), Booß (3,5), Prehm, Klatt (1,0).

TuS I: Langer (1,0), Wirth (0,5), Yassin (1,0), Ewe (2,5).