Der MTV Gifhorn, ein niedersächsischer Verein aus der Gardelegener Partnerstadt, hat am vergangenen Sonntag das traditionelle Hallenfußball-Turnier der G-Junioren des SSV 80 Gardelegen gewonnen.

Von Thomas Koepke

Gardelegen l Dabei sackten sich die Niedersachsen den großen Volksbank-Cup völlig verdient ein, stellten sie doch die spielerisch reifste Mannschaft, zeigten tollen Hallenfußball und ließen gegen sämtliche Mannschaften nichts anbrennen.

Niedersachsen von Beginn an souverän

Dass der Turniersieg nur über die Gifhorner gehen würde, war schon sehr früh im Turnierverlauf klar. Gleich in ihrer ersten Partie - gespielt wurde übrigens im Modus "Jeder gegen Jeden" mit einer Spielzeit zu je 12 Minuten - besiegten sie den SV Eintracht Salzwedel mit 5:1 und ließen damit aufhorchen.

Und so ging es dann auch weiter im Takt. Nach dem 5:0 gegen die Gardelegener Reserve - hier spielten vor allem Kinder, die noch gar keine Turniererfahrung besitzen - sollte das vorentscheidende Spiel gegen die erste SSV-Mannschaft auf den späteren Turniersieger warten. Und das Match hielt, was im Vorfeld versprach. Bis zur letzten Sekunde war das Match offen. Als allerdings der knappe, aber nicht unverdiente, 2:1-Sieg der Gifhorner feststand, war auch der Weg zum Turniersieg frei. Natürlich mussten sie unbedingt noch gegen Eiche Mieste gewinnen. In einem sehr torreichen Spiel behielten die Niedersachsen dann auch mit 5:2 die Oberhand und feierten den Turniersieg ausgiebig.

Premierenturnier für die kleinsten SSV-Kicker

Auf Platz zwei kam der SSV 80 Gardelegen ein. Spielerisch angetrieben von Leonard Kuthe und Richard Wischeropp eilte der Gastgeber auch von Sieg zu Sieg. Hinzu kam noch, dass der SSV I vorn mit Paul Piel eine echte "Waffe" im Kader hatte. Piel erzielte im Turnierverlauf sogar elf Treffer und heimste dafür auch die Torjägerkanone ein. Die 1:2-Niederlage gegen dem MTV war auch die einzige im Turnierverlauf für die Schützlinge von Florian Schröder. Damit war Silber sicher.

Die Bronzemedaille sicherten sich dagegen die Miester Mini-Eichen. Die Schützlinge von Danny Kausche siegten sowohl gegen Gardelegen II (5:1) als auch gegen den SV Eintracht Salzwedel (2:0). Und immerhin schenkten sie dem großen Favoriten Gifhorn gleich zwei Tore ein. Das schaffte keine andere Mannschaft.

Richtig spannend wurde es aber am Tabellenende. Hier ging es zwischen dem SV Eintracht Salzwedel, betreut von Holger Neumann, und dem SSV 80 Gardelegen II, trainiert von Julian Renz, im Kampf um Platz vier ganz eng zu. Am Ende musste sogar das Torverhältnis entscheiden. Da hatten aber die Jeetzestädter mit einem Verhältnis von 2:13 gegenüber Gardelegen (2:20) knapp die Nase vorn.

Traurig über Turnierplatz fünf waren die kleinen Gardelegener der zweiten Mannschaft aber nicht. Immerhin schafften die SSV-Zwerge ein Remis gegen Salzwedel (1:1, Torschütze: Levi Behlke) und trafen auch im Spiel gegen Mieste (1:5, Torschütze: Mad Lennox Stöwesandt).

Im Rahmen der großen Siegerehrung ging aber kein Kind leer aus. Jeder bekam eine eigene Urkunde und jedes Team einen Ball. Abgerundet wurden die Präsente mit einem großen Topf voller Gummitiere.

   

Bilder