Der TuS Blau-Weiß Kakerbeck (blau) und der FC Jübar/Bornsen haben am Sonntag die beiden Hallenfußballturniere des TuS Kakerbeck in Kalbe/Milde gewonnen. Insgesamt waren elf E-Mannschaften am Start.

Kalbe/Milde l Ausgetragen wurden beide Turniere in der Sporthalle in Kalbe/Milde an der Feldstraße. Und es herrschte schon beim Turnier I am Sonntagmorgen hervorragende Stimmung in den vier Wänden. Zwar sagte eine Mannschaft ihre Teilnahme kurzfristig ab, doch die verbliebenen fünf Teams zeigten tollen Hallenfußball und boten den Fans einige gelungene Aktionen und viele Treffer.

Der Gastgeber stellte zu diesem Turnier sogar gleich zwei Teams, die beide um den Turniersieg mitspielten. Am Ende siegten hier die Kakerbecker Kicker in den blauen Trikots, die es von Beginn an ordentlich krachen ließen. Zunächst besiegten sie im Auftaktspiel die weiße TuS-Mannschaft mit 4:0 und ließen im zweiten Spiel ein deutliches 6:0 gegen den VfL Kalbe/Milde folgen. Gegen Berkau reichte es danach allerdings in einer hart umkämpften Begegnung nur zu einem 0:0. Dennoch war noch alles drin. Mit einem knappen 3:2-Sieg gegen Brunau machten die blauen Kakerbecker dann aber Nägel mit Köpfen und sicherten sich den Turniersieg.

Harter Kampf um Platz zwei am Nachmittag

Auf Platz zwei kamen die Berkauer Kicker ein. Immerhin blieben die Ostaltmärker ohne jegliches Gegentor, leisteten sich aber zwei Remis bei zwei Siegen. Bronze holten die weißen Kakerbecker, die zwei Siege einfuhren, einmal remis spielten und eine Niederlage kassierten.

Am frühen Nachmittag wurde es dann noch voller in der Kalbenser Sporthalle, denn nun fanden sich alle sechs eingeladenen Mannschaften ein. Auch hier war Spannung vorprogrammiert. Der TuS stellte erneut eine Mannschaft, die diesmal aber einer anderen Mannschaft den Vortritt lassen musste. Der FC Jübar/Bornsen holte nämlich starke zehn Zähler, blieb unbezwungen und gewann somit auch verdient. Weiterhin gelang es auch keinem anderen Team, überhaupt einen Treffer gegen den FC zu erzielen. Dahinter wurde es aber richtig eng, denn sowohl Gastgeber Kakerbeck als auch die SG Pretzier/Chüden hatten sowohl acht Punkte und 3:1-Tore aufzuweisen. Auch das Spiel gegeneinander endete 0:0-remis.

Auf dem undankbaren vierten Platz landeten die Kicker von Weiß-Blau Stendal, die noch auf sechs Punkte kamen.

 

Bilder