Basketball l Magdeburg (tko) Die Basketball-Männer des VfL Kalbe/Milde sind am Sonnabend mit einer Niederlage in die Playoffs gestartet. Beim Magdeburger SV Börde verloren die Altmärker nach einer desolaten Vorstellung mit 54:62 und sind damit im Rückspiel nächsten Sonnabend in Kalbe (19.30 Uhr) mächtig unter Zugzwang. Eigentlich waren die Voraussetzungen nicht schlecht, in Magdeburg etwas zu holen, immerhin fehlte bei Börde Spielmacher und Scorer Mike Rosner. Beim VfL machte sich das Fehlen von Michael Berck und Marcel Manthey aber auch bemerkbar.

"Wir sind offensiv überhaupt nicht in die Gänge gekommen, es kam kein Spielfluss zustande. Und dabei haben wir wirklich die Möglichkeit gehabt, Börde zu schlagen", so das ernüchternde Fazit von VfL-Spielertrainer Harald Lotsch. Und dabei war sogar bis zwei Minuten vor dem Ende noch alles möglich. Zunächst schenkten sich beide Teams nämlich nichts, agierten auf Augenhöhe und verteidigten gut. "Das haben wir gut hinbekommen, wir haben keine leichten Punkte zugelassen und zwischendurch sogar mit acht Punkten vorn gelegen. Aber wir haben es dann nicht gebacken bekommen, das Ding durchzuziehen", so Lotsch weiter, der ab der 15. Minute schon mit vier Fouls belastet war.

So machten die Börde-Jungs in der Schlussphase Nägel mit Köpfen, aus einem 48:46 ein 55:46 (37.) und legten damit den Grundstein zum Sieg. "Wir haben keinen Zugriff bekommen, obwohl Börde auch nicht den besten Tag erwischt hat. Wir müssen das Rückspiel unbedingt holen", setzte Lotsch das Ziel fest.

VfL Kalbe: Lotsch (10), Mehlicke (10), Lange (17), Schröder (4), Gericke (3), Drüsedau (0), Czubkowski (0), Günther (10).