In der 2. Wettkampfrunde der 1. Kraftsportbundesliga stehen die Hoffnungen der Männer des VfB Klötze 07, einen Platz im sechsköpfigen Feld der Teilnehmer im Kampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zu erkämpfen, auf sehr "schmaler Schiene".

Klötze l Im Duell mit dem SV Motor Barth, der KG Bergen-Gostorf und dem FSV Magdeburg belegten die Altmärker, die mit Dr. Sven Rogalski, Thomas Korell, Tino Bohneberg und Jan Grigat antraten, nämlich nur den dritten Platz. Die eigene Zielsstellung, 1400 Punkte zu erreichen, wurde verpasst. Trotzdem liegen die Altmärker nach zwei Runden auf dem ominösen Platz sechs, der zum Endkampf berechtigen würde. "Unsere personellen Alternativen, um diesen Platz zu behaupten, sind nicht besonders gut. Wir werden gemeinsam beraten, ob wir bei der 3. Wettkampfrunde in Magdeburg noch richtig Gas geben und die Endkampfchance beim Schopfe packen. Allen ist klar, es wird schwer und verlangt von uns mehr als diesmal zu Hause in der zweiten Runde", kommentierte VfB-Spartenleiter Günter Lüdecke die Lage.

Nach schwacher erster Runde mit nur 1296,92 Punkten meldete sich der amtierende Deutsche Meister Motor Bath mit glanzvollen 1592,10 Punkten wieder für die Titelverteidigung zurück. An dieser starken Leistung hatten besonders Jan Bast mit 554,92 und Eduard Tepper mit 554,44 Punkten großen Anteil, die damit auch die Besten aller Teilnehmer der Klötzer Wettkampfrunde wurden. Keiner der VfB-Männer kam hingegen über 500 Punkte. Bester des Quartetts wurde Thomas Korell mit 481,32 Punkten, womit er auch die Erwartungen erfüllte. "Ich wollte mit dem dritten Versuch im Bankdrücken die für mich wichtige Marke von 200 Kilo schaffen, und auch im Kreuzheben 250 Kilo in die Wertung bringen. Das ist mir leider nicht gelungen. Die erhofften 500 Punkte kamen deshalb nicht zusammen", bekannte Korell. Nach längerer Verletzungspause und fehlender Wettkampfpraxis konnte VfB-Routinier Dr. Sven Rogalski nicht die von ihm erhoffte Leistung abrufen. Er blieb bei 455,55 Punkten "hängen", was ihn sehr wurmte. "Die fehlende Wettkampfpraxis hat sich doch mehr bemerkbar gemacht als ich dachte. Schade, dass ich der Mannschaft nicht helfen konnte", kommentierte Rogalski etwas zerknirscht seinen Wettkampauftritt. Mehr ausgerechnet hatte sich auch der dritte Klötzer Wertungswettkämpfer Tino Bohneberg. Waren seine 222,5 Kilo bei der Kniebeuge noch akzeptabel, blieb er ausgerechnet in seiner starken Disziplin, dem Bankdrücken, bei der Anfangslast von 180 Kilo hängen. Jan Grigat, der nicht mit in die Wertung kam, erhielt von VfB-Spartenleiter Günter Lüdecke trotzdem ein anspornendes Lob: "Jan hat gut gekämpft, endlich die Marke von 400 Punkten übersprungen und beim Kreuzheben im dritten Versuch mit 272,5 Kilogramm einen neuen Landesrekord aufgestellt. Jetzt muss er aber weiter nachlegen".

Leistungen der Starter des VfB Klötze: Dr. Sven Rogalski (285,0/200,0/265,0)455,55 Thomas Korell (265,0/190,0/245,0)481,32 Tino Bohneberg (222,5/180,0/227,5)444,47 Jan Grigat (275,0/180,0/272,5)402,53

Punktergebnisse der Wettkampfrunde in Klötze: 1. SV Motor Barth1592,10 2. KG Bergen-Gostorf1435,79 3. VfB Klötze1381,34 4. FSV Magdeburg1262,97

Tageswertung 2. Wettkampfrunde, Staffel Nord: 1. SV Motor Barth1592,10 2. KG Bergen-Gostorf1435,79 3. VfB Klötze1381,34 4. PW Lauchhammer1328,77 5. KBV Bautzen1306,45 6. FSV Magdeburg1262,97 7. GAM Potsdam1232,48 8. Herrnburger AV1214,76

Gesamtwertung nach der 2. Wettkampfrunde: 1. SV Motor Barth2892,14 2. KSV Mainz2876,17 3. KSV Renchtal2871,46 4. KG Bergen-Gostorf2849,77 5. SC Oberölsbach2814,91 6. VfB Klötze2704,79 7. AC Darmstadt2688,45 8. KBV Bautzen2656,84 9. PW Lauchhammer2598,08 10. FSV Magdeburg2544,08 11. SV Fellbach2512,80 12. GYM Potsdam2489,24 13. Herrnburger AV2447,74 14. SG Randersacker2300,75 15. KSV Langen2105,87

 

Bilder